Pausenlos neue Babymiezen: „Flaschenbabys in Not“ braucht Hilfe

2
556
Facebookrss

„Wir haben Hunger und unsere Lager sind fast leer đŸ˜»đŸœđŸŸ!“

Die Tierkinderhilfe „Flaschenbabys in Not“ aus Unna-Massen ist selbst in akuter Not, sie stĂ¶ĂŸt an ihre finanziellen Grenzen und benötigt dringend Futter- oder Geldspenden. Wir geben den Aufruf einfach mal weiter – die TierschĂŒtzer/innen danken herzlich!

„Wir bekommen immer wieder Notrufe rein und versuchen zu helfen wo es nur geht.
Dieses Jahr zeichnet sich keine Saison von April bis Juni ab, sondern wir nehmen durchgehend Kitten auf.
In der vergangenen Woche haben wir weitere 3 Flaschenbabys aufgenommen.

Seit Mitte April haben wir mittlerweile 55 Katzen aufgenommen, gepÀppelt und gepflegt.

Wir hatten bisherige Tierarztkosten von 3112,95 Euro.
Unsere Futter, Streu, Milch und Hilfsmittelkosten liegen bisher bei 1767,66 Euro.

Wir wollen nicht jammern und sind wirklich bemĂŒht so vielen Kitten wie möglich zu helfen, aber langsam kommen wir finanziell an unsere Grenzen und brauchen Eure Hilfe ❀

Bitte unterstĂŒtzt uns und unsere Notfellchen mit einer Futter- oder Geldspende đŸŸ

Dankeschön â€đŸˆ

Unsere Kontodaten:

Flaschenbabys in Not –Tierwaisen e.V
Sparkasse UnnaKamen
IBAN: DE85 4435 0060 1000 3660 78
BIC: WELADED1UNN

Paypal: kontakt@flaschenbabys-in-not.de

Unsere Amazon- Wunschliste:

http://www.amazon.de/registry/wishlist/VCD0U07TQOCJ

Über den Verein:

Seit MĂ€rz 2017 hat es sich „Flaschenbabys in Not“ zur Aufgabe gemacht, in Not geratenen, verwaiste Tierkinder bzw. Tieren, die mit der Flasche aufgezogen werden mĂŒssen, zu helfen, da es in Punkto Flaschenaufzucht in Tierheimen und anderen Tierschutzvereinen immer schnell zu EngpĂ€ssen kommt.

„DarĂŒber hinaus helfen wir streunenden KatzenmĂŒttern, ihre Kitten in unserer Obhut in Ruhe zur Welt zu bringen und zu versorgen. AbhĂ€ngig vom Sozialverhalten werden die KatzenmĂŒtter spĂ€ter kastriert und gechipt in ihr gewohntes Revier entlassen, oder es wird ein liebevolles Zuhause fĂŒr sie gesucht.

Hierbei kommt es uns zugute, dass wir auf eine mittlerweile bis zu 20-jĂ€hrigen aktiven Tierschutzerfahrung zurĂŒckgreifen können.

Unsere Arbeit beginnt mit einem Hilferuf. Schnellstmöglich machen wir uns auf den Weg, die in Not geratenen Tierbabys abzuholen.

HĂ€ufig sind die Notfellchen unterkĂŒhlt und weisen einen großen FlĂŒssigkeitsmangel auf. Deswegen geht es oftmals vom Abholort direkt zum Tierarzt, damit gleich eine professionelle Erstversorgung stattfinden kann.   Auf der Pflegestelle angekommen, mĂŒssen unsere Flaschenbabys nun rund um die Uhr anfangs alle zwei Stunden mit der Flasche gefĂŒttert und im Anschluss daran das BĂ€uchlein massiert werden.

Da ihr Immunsystem – wie bei FrĂŒhchen auch – noch sehr schwach ist, sind viele Flaschenbabys durch Parasitenbefall, etc. hĂ€ufig auch nach der (tierĂ€rztlichen) Erstversorgung Sorgenkinder. RegelmĂ€ĂŸige Tierarztbesuche sind deswegen auch in der Folgezeit meist unumgĂ€nglich.

Sobald zahme Tierbabys  – wie Kitten – futterfest und fit sind, wird nach sorgfĂ€ltiger Vorkontrolle ein liebevolles Zuhause gesucht.   Wildlebende Tierbabys werden (teils in Zusammenarbeit mit Wildtierauffangstationen) in die Freiheit entlassen.

Wir arbeiten ausschliesslich mit Pflegestellen und finanzieren uns durch Spenden und MitgliedsbeitrÀgen.
Falls Sie Interesse haben uns aktiv ( als Pflege- oder PĂ€ppelstelle ) oder passiv zu unterstĂŒtzen schreiben Sie und oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns ĂŒber jede UnterstĂŒtzung!“

Flaschenbabys in Not – Tierwaisen e.V. , Am Pfauenufer 7, 59427 Unna-Massen

Bereitschaftshandy: 0176 56 97 08 41

Facebookrss

2 KOMMENTARE