Mehr Lärm für Massen befürchtet: Airport will Landebahn verlängern

1
780
Flugzeug über Unna. (Archivbild RBU)
Facebookrss

 Es geht um 300 zusätzliche Meter – in Richtung Unna-Massen.

Durch die Hintertür soll sie jetzt doch kommen, die Expansion des Dortmunder Flughafens. Mit einem Trick will Airport- Chef Udo Mager die Landebahn versetzen:

Laut einem WDR-Bericht soll die östliche Landeschwelle 300 Meter Richtung Massen versetzt werden. Dadurch kann der Flughafen seine 2000-Meter-Landebahn künftig komplett nutzen. Das war ihm bisher nicht möglich. Die Bahn in Richtung Dortmund zu versetzen sei aus technischen Gründen (Bahnlinie, Hochspannungsmasten) nicht möglich.

Mit den 300 zusätzlichen Metern können in Zukunft auch größere Flugzeuge in Dortmund landen. Der Flughafen hofft, damit weitere Airlines anlocken zu können.

Der Dortmunder Rat muss über diese Verlängerung nicht noch extra abstimmen, denn die 2000 Meter wurden dem Flughafen ja bereits genehmigt. Nun nutzt er sie bald voll aus.

In Dortmund selbst ändert sich für die Anwohner auch nichts – für die Massener hingegen schon: Flugzeuge würden  früher in den Sinkflug gehen, um die Bahn vollständig ausnutzen zu können, und damit in geringerer Höhe über Massen fliegen.

Wie passt das alles mit Klima- und Lärmschutz zusammen?

Üppig ist die Kleistraße in Massen seit dem 20. März mit Tempo 30-Schildern gesäumt. (Foto: Sabine Neuhaus)
  1. Die Stadt Unna hat bekanntlich aus Lärmschutzgründen per Ratsbeschluss Tempo 30 auf der Kleistraße (und dem Massener Hellweg sowie der Fr. Ebert-Straße) angeordnet. Dies erscheint den Bürgern nun noch widersinniger, wenn zugleich der Lärm aus der Luft weiter zunimmt. Die Diskussion auf unserer Facebookseite darüber läuft bereits heiß.
Die Standortdebatte für den Neubau der Hellweg-Realschule dominierte viele Wochen im vorigen Jahr. (Bildquelle FDP Unna)

2. Die Stadt will bekanntlich zudem in der Einflugschneise (auf dem früheren Freizeitbadgelände) die Hellweg-Realschule neu bauen. Der politische Streit darüber könnte nun wieder neu entfacht werden,  zumal der Rat nach der Sommerpause…

3. … den „Klimanotstand“ für die Stadt Unna ausrufen soll. Mehrheitliche Zustimmung zu diesem Grünen-Antrag gilt als ziemlich sicher. Einen „Vernunftsappell“ dagegen verfasste die Freie Liste Unna.

 

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR