Einsatz Nord: 7 Platzverweise und kokelnde Pizza

0
534
Symbolpizza / Archivbild Rundblick Unna
Facebookrss

„Drogenhändler und andere Straftäter sollten sich in der Dortmunder Nordstadt nicht sicher fühlen!“

Weiter die Marschroute der Polizei Dortmund,  die einen weiteren Nordstadteinsatz vom 13. 8.  bilanziert:

  • Qualm aus einer Wohnung führten die Beamten zu einer gerade im Backofen verkokelten Pizza  – die Frau des Hauses hatte den Fladen offenbar vergessen, weil sie intensiv just dabei war, Heroin zu verpacken. Vorübergehende Festnahme, Anzeige.
  • Platzverweis für einen mehrfach bekannten Drogenhändler,  der mit Marihuana und Kokain erwischt wurde.
  • Ebenfalls Platzverweis  – aber für ganz Dortmund – für einen ebenfalls sattsam bekannten19-Jährigen aus Guinea, dem schon eine eine „räumliche Beschränkung“ auferlegt worden war.
  • Und noch mehr Platzverweise gab’s im Keuningpark für Drogenhändler, darunter einer,  der ein „Bereichsbetretungsverbot“ missachtet hatte.

Bilanz:

„Insgesamt wurden bei diesem Schwerpunkteinsatz für mehr Sicherheit in der Nordstadt 43 Personen überprüft. Sieben erhielten Platzverweise.“

Schlusssatz:

„Schwerpunkteinsätze führt die Dortmunder Polizei in unregelmäßigen Abständen in der Nordstadt durch, um bereits erzielte Erfolge (Rückgang der Straftaten) weiter auszubauen.“

Quelle Pol DO/Polizeisprecher Peter Bandermann

Facebookrss