Ins Tierheim eingebrochen und Hunde gestohlen

0
12517
Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Der Einbruch ins Hammer Tierasyl mit dem Diebstahl von 2 Hunden ist geklärt.

Ein 20-Jähriger aus Hamm wurde von der Polizei als Tatverdächtiger ermittelt: Er soll am  9. April ins Tierasyl an der Grünstraße eingebrochen sein und 2 Hunde mitgenommen haben.

„Diese konnten in der Wohnung des 20-Jährigen sichergestellt werden“, berichtet heute (15.8.) die Polizeipressestelle, und weiter: „Bei der Maßnahme leistete der Tatverdächtige Widerstand.“

Auch der erfolglose Einbruchsversuch vom 4. April geht auf das Konto des 20-Jährigen, den jetzt ein Strafverfahren wegen Einbruchsdiebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erwartet.

Wie uns Polizeisprecher Grauwinkel seinerzeit berichtete,  waren beide Hunde zuvor aus denselben Haushalt herausgenommen und ins Tierheim gebracht worden.

Beide entwendeten Hunde waren sogenannte Listenhunde, die laut Landeshundeverordnung NRW als gefährlich eingestuft werden. Konkret handelte es sich laut Grauwinkel um eine Bulldogge und einen Stafford.

Die Tiere waren in einer gemeinsamen Box untergebracht und gehörten beide derselben Familie, der sie kürzlich weggenommen wurde. „Entsprechend gehen unsere Ermittlungen durchaus auch in diese Richtung“, formulierte es der Polizeisprecher schon im April mit der gebotenen Zurückhaltung.

Facebookrss