Widerwärtig: Foto des Getöteten aus Iserlohn kursiert

1
4087
Logo der Polizei des Märkischen Kreises (RBU-Archiv)
Facebookrss

Ohne jede Hemmungen, ohne einen Funken Pietät und Anstand.

Ein Foto des am Samstag am Bahnhof Iserlohn getöteten jungen Mannes verbreitete sich am Wochenende (17./18. 8.)  über einen Messengerdienst. Besser gesagt: Es wird verbreitet.

Es liegt auch unserer Redaktion vor.

Marcel Dilling von der Kreispolizei Märkischer Kreis zeigte sich gegenüber einem Onlinekollegen aus Iserlohn entsetzt. Wir sagen ganz offen: Wir sind es auch.

Eigentlich müsste die dringende Bitte überflüssig sein. Wir äußern sie trotzdem. BITTE VERBREITET DIESES FOTO DES ERSTOCHENEN AUF KEINEN FALL WEITER.

Update Montagmittag: Die Polizei MK veröffentlichte zu dem Vorgang noch einmal eine eigene Pressemeldung.
„Das Vorgehen des Täters und all jener, die das Bild weiterverbreiten, ist abscheulich, pietätlos und wird von der Polizei nicht toleriert. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet, die die Identität des Urhebers klären soll.
Nutzern, die das Foto erhalten, wird dringend empfohlen, das Foto umgehend zu löschen. Zeugen, die Angaben zur Identität des Täters machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 in Verbindung zu setzen.“
Facebookrss