Jogger schlägt zu – Einbrecher lassen Hunde raus, klauen alte Briefmarken und verputzen Schoki

0
442
Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Ein leicht bizarres  Straftaten-Sammelsurium hat für den heutigen Freitag (23. 8.) die MK-Polizei  zusammengestellt:

Schlagkräftiger Jogger

Ein aggressiver Jogger haute einem Autofahrer am Donnerstagmorgen in Iserlohn-Rheinen zunächst auf die Motorhaube und dann ins Gesicht.

Symbolbild Gewalt. (Quelle: Pixabay)

„Wie es der 35-jährige Autofahrer der Polizei berichtete, muss er um 8.47 Uhr anhalten, um einen entgegenkommenden Pkw passieren zu lassen. Auf seiner Straßenseite kommt ihm ein Jogger entgegen. Der haut ihm aus seiner Sicht grundlos auf die Motorhaube und rennt weiter. Der Autofahrer steigt aus und beschwert sich. Der Fußgänger dreht um, kehrt zurück und verpasst dem Autofahrer wortlos einen Faustschlag ins Gesicht“, schildert der MK-Polizeisprecher mit dem Zusatz: „Der Angreifer soll zwischen 25 und 35 Jahre alt sein.“

Ganoven lassen Hunde raus

In Hemer hörte am Donnerstagmittag eine Hausbewohnerin ein Rumpeln und die Hunde des Nachbarn bellen. Sodann verstummten die Tiere. Sie dachte sich nichts dabei. Eine knappe Stunde später kam der Wohnungseigentümer heim und sah die Bescherung: Seine Hunde rannten munter draußen herum, die Terrassentür war aufgebrochen, Schränke und Kommoden waren durchwühlt und Bargeld und Schmuck war weg.

„Markige Beute“ und süßer Zahn

Bei einem anderen Wohnungseinbruch in Iserlohn türmten Kriminelle, nachdem sie zuvor die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt hatten, mit einem Umschlag mit alten Briefmarken; „der angerichtete Sachschaden liegt deutlich über dem Wert der Beute“, kommentiert die Polizei. Und bei einem Firmeneinbruch Donnerstagnacht (Beute: reichlich Werkzeug) „vernaschte der Unbekannte herumliegende Schokolade“.

Facebookrss