„Rechtlich unhaltbar“: CDU will Ersatzparcours für Mountainbike-Strecke im Bornekamp

0
428
Symbolbild MTB / Quelle Pixabay
Facebookrss

Einen Mountainbike-Parcours im Bornekamp beantragte zu Beginn der Sommerferien die Unnaer SPD-Fraktion. Er soll ihrem Vorschlag nach im Bereich des „Bombentrichters“ angelegt werden. Dort gibt es bereits einen inoffiziellen MTB-Parcours.

Dazu legte die CDU-Fraktion am 2. September einen Alternativvorschlag vor.

Sie  beantragt, gemeinsam mit der Mountainbiker-Szene aus dem Bornkamptal nach einer Ersatzfläche zu suchen und mögliche Förderpotentiale aufzuzeigen. Zudem wird gebeten, die rechtlichen Konsequenzen bei einer weiteren Nutzung des Standortes darzustellen.

Zur Begründung heißt es:

„Im Bornekamptal hat sich der „Bombentrichter“ zu einer Mountainbiker Strecke mit selbstgebauten Rampen entwickelt. Aus vielerlei rechtlichen Gründen darf die Stadt Unna dieses nicht dulden.

Zudem gehört dieser Bereich zum Landschaftsschutzgebiet. Aus der öffentlichen Diskussion geht aber auch hervor, dass diese Art von Freizeitaktivität einen gewissen Stellenwert in der Stadt besitzt und daher von öffentlichem Interesse ist. Es gibt hierzu bereits Forderungen, den Standort zu legalisieren.

Aufgrund rechtlicher Bedingungen sowie des Status als Landschaftsschutzgebiet erscheint das der CDU-Fraktion nicht zielführend zu sein.

Daher sollten zunächst die rechtlichen Konsequenzen dargestellt werden und mit der Mountainbiker-Szene gemeinsam nach alternativen Flächen gesucht werden. Sofern sich aus der Szene heraus ein eigenständiger Verein gründen könnte, wäre auch eine Förderung nach der Sportförderrichtlinie denkbar. Vergleichbar ist dies unter Umständen mit der „Skaterszene“, die einen Standort in Massen gefunden hat, der sich großer Beliebtheit erfreut.“

Facebookrss