Vom Stand-Angebot bis zum Kindertrödel: Das sagen Leser zum Stadtfest 2019

0
643
Der Auftaktabend des Stadtfestes 2019. (Foto RB)
Facebookrss

Wenig los, extrem wenig im Vergleich zu Vorjahren, was aber auch viel Gutes hatte: Man kam super an sein Bier, seinen Wein und überhaupt an alles gut heran, und wenig los war auch aus Sicht der Polizei – es gab nämlich keine Randale oder sonstige unangenehme Auswüchse eines Großevents.

So bewerten Leserinnen und Leser das Stadtfestwochenende in Unna (Stimmungsbild von unserer Facebookseite, anonymisiert).

„Es war sehr schön und angenehm, kein Streit, keine Schlägerei, man konnte entspannt dort seine Zeit verbringen! Und abends wahr es auch relativ angenehm :)“

„Also da viele auch etwas Negatives an dem Fest sehen, muss ich mal etwas Positives sagen 🙂 War tatsächlich alle drei Tage dieses Jahr auf dem Stadtfest 😅 Gebürtig komme ich nicht aus Unna, wohne aber jetzt 4 Jahre hier. Ich finde, Unna hat Charme und bietet immer tolle Feste an, die nicht zu klein gehalten sind und vor allem gute Musik, an verschiedenen Bühnen bieten 🕺🏻🎶 Die Lokalen Stände finde ich klasse! Gerne mehr davon und weniger von den „Ramschläden“.

„Ich muss sagen, ich finde es mittlerweile auch nicht mehr so toll. Es ist wirklich jedes Jahr exakt das Gleiche, da haben mir die letzten Stadtfeste gereicht. Mir persönlich gefällt das Festa Italiana dann doch besser mit den schönen Lichterbögen. Und da das in diesem Jahr schon war (wenn auch diesmal heillos überfüllt 😀 ) hat mir das gereicht und ich musste nicht unbedingt aufs Stadtfest.“

„Musik war super! Aber ich fand, es waren zu viele „Billig“-Stände da…. Feiert Unna sich jetzt mit Polyester Schals, Handyhüllen und fiepsenden Stofftieren?? Und das gleich 10 mal??? Wie wäre es, wenn Unnas Läden sich präsentieren könnten …. und zwar zu angemessenen Standmieten, denn sonst ist es plus Personal bis in die Nacht ja für einen kleinen Laden kaum möglich!“

– „Alle anderen haben kein Bock mehr auszustellen, da du NULL Geld machst. Nicht wegen den Standgebühren. Du machst einfach kein Geld auf so einem Fest. Von daher kann man die Billigstände ganz streichen und es bei Essen belassen.“

„Es gab wie immer gute Musik und es hat uns gut gefallen. Aber es war echt leer. Freitag dachte ich noch, es wird nach dem Fußballspiel voller, aber würde es nicht🤔“
So lange es sich für die Veranstalter kein Minusgeschäft ist, ist doch alles gut. Zudem war es friedlich. Perfekt 👍“

 

Stadtfest Unna, Hansemarkt Kamen und Lünsche Mess in Lünen an einem Wochenende. Vielleicht sollte sich der Kreis Unna mal besser organisieren. Hier ist eh nicht viel los und dann drei Veranstaltungen an einem Wochenende.“

„Es sollte schon dabei bleiben mit einmal im Jahr. Vielleicht solltet ihr nur ein anderes Datum wählen. Wo auch das Wetter dem entsprechend besser ist bzw. wärmer. Ich würde vorschlagen das erste Augustwochenende. P.S. oder auch 2 mal im Jahr 💃💃💃

„Es war angenehmer als sonst…😁kein extremes Menschenschieben. Ist  doch klasse und viel entspannter!“
War nicht da. Ist doch immer dasselbe. Komme aus Unna. Da ist Festa Italiana viel viel besser.“

Die Preise mal wieder unangemessen hoch! Deswegen schonte ich meine Geldbörse!
Und günstiges Bier bekomme ich in einer Seitenstraße.😂“

„Ich wohne nun seit 26 Jahren in Unna – auch vorher immer zum Kult Altbierabend gekommen – nun war ich seit Jahren jedoch nicht mehr auf dem Stadtfest – ich mag da das italienische Fest dann doch lieber – und 2 Feste in einem Jahr …. also ich bin ‚„ satt“…

„Der sonst bekannte Besucherandrang blieb aus. Das hatte zwar was für sich, man konnte ungestört durch die Stadt bummeln. Die Verantwortlichen werden es analysieren. Wenn sich auch das Stadtmarketing äußert, man wäre zufrieden, stellt sich natürlich die Kostenfrage, was bleibt unterm Strich übrig. Schwarze oder gar rote Zahlen? Rot wäre zu Zeiten der Haushaltssperre nicht so prickelnd. Auch wenn Stadtmarketing draufsteht, ist Stadt Unna drin! Auf der Bummelmeile wurde man sich streckenweise von den Ständen her, an das italienische Fest erinnert und ob gerade ein Staubsaugerstand der Renner ist, bleibt dahingestellt. Es ist gelaufen und eh nicht mehr zu ändern. Für die Verantwortlichen sicherlich schade für die ganze Arbeit im Vorfeld und im Nachgang. Sie wollten das Beste.“

Wir waren Samstag 18 bis 20 Uhr dort. Sehr angenehm, aber auf jeden Fall weniger Leute.
Es gab aber auch einige Konkurrenzveranstaltungen. Nervig wie immer: kleine batteriebetriebene Zombiehunde, die unerträgliche Geräusche machen. Diese Stände gehören auf den Trödelmarkt. Die Band auf dem Markt war großartig.“

„Wir hatten wie seit Jahren einen Stand dort und waren sehr enttäuscht.
Wir hatten nicht wie sonst die tollen einheimischen Läden aus Unna als Nachbarn sondern einen der vielen Stände mit den lauten bunten Hunden, die die wir 3 Tage lang bellen hörten.
Das kleine Publikum war super und freundlich aber sehr enttäuscht von dem Stadtfest und halt auch enttäuscht von der kleinen Auswahl an Ständen aus Unna, die auf dem Stadtfest das Ambiente ausmachen sollten…
Außerdem laufen ab ca 22 Uhr nur noch Menschen rum, die gern noch ein Bierchen trinken oder eine Wurst essen wollen. So ist die Auflage, bis 12 Uhr da zu stehen zu müssen, unzumutbar für die Stände ohne „Wurst oder Bier“.

„Wir fanden es super, wäre schön wenn es in Kamen auch mal wieder so ein Stadtfest geben würde🙄“

„Wie immer 1a😉“
„Ich sag mal so: Wer seit Jahren immer dasselbe Programm auf dem Plan hat und sich mit Händen und Füßen weigert, was Neues zu wagen, darf sich nicht wundern, wenn niemand kommt.“
Kindertrödel am Stadtfestsonntag auf der Bahnhofstraße. (Foto RB)

 

Speziell zum Kindertrödel:

„Eigentlich ist der für mich das Highlight, weil ich da die Kinder für den Herbst und Winter komplett neu einkleiden kann… Aber es wird scheinbar von Jahr zu Jahr schlimmer mit der ganzen Bürokratie… Ich hab von vielen gehört, dass sie ständig weggeschickt wurden und sich einen neuen Platz für ihren Stand suchen sollten… Dass sie ihre Sachen nicht ausladen durften.. Und dass die Leute ihre Stände an der Ring Apotheke (wo es schön überdacht ist) wegschaffen sollten, sich aber die ansässigen Ladenbesitzer für sie eingesetzt haben, damit sie eben nicht weggeschickt werden vom Marketing.
Mal ehrlich… Früher war doch alles voll… Nicht nur Fußgängerzone sondern auch bis anne Volksbank, fast die komplette Morgenstr.,und die massener Str. (wo übrigens viele kommerzielle Händler ihre Pavillon aufbauten und damit kein Platz für den richtigen Trödel blieb). – Sehr sehr schade und ernüchternd.“

Dazu sagte uns Daniela Gudiara vom Marketing:

„Zum Kindertrödel haben wir, wie in den vergangenen Jahren, im Stadtgebiet Trödelpläne ausgehängt, die die Trödelzonen ausweisen. Wir bitten um Verständnis, dass Fluchtwege, Einschwenkbereiche und Einsatzflächen der Rettungsdienste, sowie vermietete Flächen davon ausgenommen sind und freigehalten werden müssen.

Der überdachte Zugang vom Verkehrsring zur Ringapotheke ist ein ausgewiesener Fluchtweg.

Dass es sich in der Bahnhofstraße nicht staute, lag u.a. daran, dass wir bewusst auf die Bebauung an manchen Stellen verzichtet haben. Zudem gab es Verschiebungen innerhalb der Veranstaltung, so dass alle Bühnenstandorte gut besucht waren.

Eine konkrete Analyse der Veranstaltung kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht erfolgen.“

Facebookrss