Aggro-Trickdiebe drohen mit Brecheisen, fahren Zeugen an und flüchten im Pkw über Gehweg

0
414
Symbolbild, Quelle Bundespolizei
Facebookrss

Brechstange inklusive, dieses aggressive Trickdieb/innen-Quartett zog heute Nachmittag (12. 9.) in Hamm alle Register.

Gegen 14.15 Uhr wurde ein 55-jähriger Mann an einem Geldautomaten an der Weststraße zunächst von einer jungen Frau bedrängt und angerempelt. Nachdem er die Fremde zur Seite gedrückt hatte, kam eine zweite Unbekannte mit einer auseinandergefalteten Zeitung hinzu.

Gemeinsam versuchten die Frauen nun, den 55-Jährigen während des Geldabhebens abzulenken. Und irgendwie schafften sie das, denn als sie sich zum Gehen wendeten, war der Geldausgabeschacht leer.

Das Diebstahlsopfer nahm sofort die Verfolgung der beiden Frauen auf, holte sie ein und konnte sie zusammen mit zwei Passanten (30 und 56 Jahre alt) auf der Weststraße festhalten. Doch auch die beiden jungen Damen waren in Begleitung: Plötzlich tauchten zwei junge Männer auf und gingen zur Gefangenenbefreiung über. Und dabei waren sie nicht zimperlich: Einer der zwei schwang drohend eine Brechstange.

Der Bestohlene und seine beiden Helfer ließen die Frauen los, die Vierergruppe rannte umgehend zu einem auf der Nordstraße geparkten Ford Fusion. Der ältere der beiden Zeugen spurtete ihnen nach, stellte sich direkt vor den anfahrenden Ford – und wurde von dem Fahrer, der gar nicht daran dachte, anzuhalten, leicht am Bein verletzt.

Da die Nordstraße stark befahren war, flüchtete das Quartett im Ford kurzerhand über den Gehweg, demolierte dabei einen Mitsubishi, der auf der Fahrbahn hielt, und rauschte bei Rotlicht über die Kreuzung zum Westenwall. Zivilkräfte der Hammer Polizei befanden sich zu diesem Zeitpunkt gerade in der Innenstadt, konnten dem Fluchtfahrzeug in Höhe der Kreuzung Münsterstraße/Heessener Straße den Weg abschneiden und es stoppen.

Bei der Festnahme des rumänischen Quartetts (25, 26, 27 und 29 Jahre alt), die ohne Widerstand blieb, fanden die Polizeibeamten neben dem Brecheinsen einen vierstelligen Bargeldbetrag.

Geld und Fluchtfahrzeug wurden beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an.

Facebookrss