Aus nach drei Tagen: Massive Diebstähle beenden abrupt Unnas letzte Stadtlichter

1
5256
Sinnbildlich zu Grabe getragen haben skrupellose Diebe die letzten Unnaer Stadtlichter auf dem Westfriedhof. Die Illumination wurde nach drei Tagen beendet. (Foto RB)
Facebookrss

Schluss – Aus – Ende. Das war´s. Unnas letzte Stadtlichter-Illumination ist schon nach drei Tagen beendet. Ab heute bleibt der Westfriedhof wieder dunkel.

„Massive Diebstahlaktionen zwingen die Veranstalter zu ihrem großen Bedauern dazu, das eigentlich zweiwöchige Event sofort zu beenden“,  gab „world of lights“  am heutigen Montagabend (16. 9.) bekannt.

Der Schaden, den die Diebe auf dem Westfriedhof an diesem einzigen Wochenende angerichtet haben, beträgt gut 30.000 Euro.

Stadtlichter 2019 / Foto und alle weiteren: Rundblick Unna

„Seit der Eröffnung am Freitagabend, 13. 9., wurden so viele Scheinwerfer, Kabel und Beamer-Projektoren entwendet, dass eine vorzeigbare Lichtveranstaltung überhaupt nicht mehr möglich ist“, schildert Flammersfeld.

Dabei wollten die Stadtlichter-Veranstalter Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif es bei der letzten Auflage der Stadtlichter noch einmal besonders schön leuchten lassen. Sie schöpften bei der technischen Ausstattung aus dem Vollen: Gerade die Videoprojektionen, die in diesem Jahr an vielen Stellen des Westfriedhofs eingesetzt wurden, bildeten das Herzstück des Kreativ-Konzepts.

Nur zwei einsame Projektions-Beamer stehen nun noch, alle anderen wurden gestohlen. „Dabei müssen sich die Diebe schwer zu schaffen gemacht haben“, sagen die Stadtlichter-Macher.

Denn die Beamer wurden aus verschlossenen Kisten mit Gewalt herausgebrochen, und der Abtransport der zum Teil kiloschweren Kolosse dürfte ein erheblicher Kraftakt gewesen sein.

Die entwendeten Scheinwerfer waren allesamt mit schweren Stahlketten gesichert. Auch hier haben die Diebe rohe Kräfte und Werkzeug walten lassen müssen.

„So eine dreiste Diebstahlaktion müsste eigentlich auffallen“, betonen Flammersfeld und Hartleif.

Daher bitten sie die Unnaer um ihre Mithilfe und fragen: Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag 14./15.9. sowie tagsüber am Sonntag und tagsüber am Montag (16.9.) am Westfriedhof ungewöhnliche Vorgänge, die mit dem Diebstählen zusammenhängen könnten, beobachtet? Es wurde Anzeige bei der Polizei erstattet.

Den finanziellen Schaden beziffern die beiden Stadtlichter-Väter vorerst auf rund 30.000 Euro.

Zu dem nicht unerheblichen monetären Verlust kommt natürlich die große Enttäuschung über die wiederholten skrupellosen Diebstahl-Aktionen. Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif bitten nun die Unnaer Bevölkerung, von der sie gerade in den letzten Tagen so viel Zuspruch erhielten, um Unterstützung: „Bitte melden Sie sich, wenn Sie etwas Verdächtiges gesehen haben!“

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, setzen sie eine Belohnung über 500 Euro aus. Kontakt: info@fh-event.de, Tel. 0172/2309126.

Für alle, die diese letzten Unnaer Stadtlichter nicht mehr gesehen haben, hier noch einmal eine Fotogalerie.

Facebookrss

1 KOMMENTAR