Möchtegernrennfahrer im Audi gestoppt – Golffahrer noch gesucht

0
328
Doppelauspuff eines Sportwagens / Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Erneut hat die Hammer Polizei gestern Nacht einen Möchtegernrennfahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein zweiter in einem weißen Golf wird noch gesucht

Besagter Golf- und ein Audi A4-Fahrer lieferten sich in der Nacht auf Mittwoch, 18. September, ein Rennen auf der Radbodstraße.

Einer Streifenwagenbesatzung fielen die beiden Autos gegen 0.20 Uhr auf, als sie mit bis zu 100 km/h hintereinander in nördliche Richtung rasten.

Der Audi-Fahrer schwenkte immer wieder nach rechts und links aus, um ein Überholen des VW-Fahrers zu verhindern. An der Kreuzung Radbodstraße/Lange Straße standen beide Fahrzeuge an der roten Ampel nebeneinander und ließen ihre Motoren aufheulen.

Während der Audi-Fahrer bei Grünlicht mit quietschenden Reifen und deutlich überhöhter Geschwindigkeit geradeaus auf die nächste Kreuzung zuraste, bog der VW-Fahrer plötzlich nach links in die Lange Straße ab. Vermutlich erkannte er den herannahenden Streifenwagen.

Die Polizeibeamten konnten den Audi-Fahrer in Höhe der Dortmunder Straße anhalten und kontrollieren.

Den 24-jährigen Hammer erwartet nun ein Strafverfahren.

Der gesuchte VW Golf 3 ist weiß- oder silberfarben und hat auffällige, waagerecht verlaufende Aufkleber an der Fahrzeugseite. Hinweise zu dem Fahrzeug und dem Fahrer nimmt die Polizei Hamm unter 02381 916-0 entgegen

Facebookrss