17-Jährige vom Bahnhof Unna bis Holzwickede belästigt, verfolgt und bedroht

2
5395
Gleis am Bahnhof Unna. (Foto RB)
Facebookrss

Der bedrohliche Fremde verfolgte die junge Frau von Unna bis nach Holzwickede. Am dortigen Bahnhof übernahm ihn die Polizei – erst die Kreispolizei Unna, sodann die Bundespolizei.

Wie schon am Sonntag kurz berichtet, wurde am Samstagmittag eine junge Holzwickederin Opfer einer sexuellen Belästigung mit anschließender Verfolgung. Bundespolizeisprecher Volker Stall schilderte uns heute auf Nachfrage, was genau passiert war.

Denn die Kreispolizei Unna hatte den Vorfall noch am Samstagnachmittag an die Bundespolizei abgegeben, die für Bahnhöfe und Züge zuständig ist.

Die Tortur für die 17-Jährige begann gegen 13.20 Uhr am Bahnhof Unna, schildert der BuPo-Sprecher. Der Täter, laut Volker Stall ein 24-jähriger gebürtiger Deutscher mit Migrationshintergrund, näherte sich der jungen Frau, belästigte sie und beleidigte sie.

Beide stiegen in die Eurobahn (RB 59) in Richtung Dortmund. Während der kurzen Fahrt nach Holzwickede habe der Mann „weiter in aggressiver Art die Nähe der jungen Frau gesucht“, so Stall. Beide stiegen dann am Bahnhof Holzwickede aus, wo den aggressiven Belästiger schon ein Einsatzteam der Kreispolizei Unna empfing. Ebenso war die Mutter der 17-Jährigen bereits vor Ort. Beamte der Bundespolizei wurden vom nahen Flughafen angefordert und nahmen sich des 24-Jährigen an.

„Die Kollegen nahmen den Mann vorläufig fest und brachten ihn zum Flughafen“, berichtet der Bundespolizeisprecher weiter. Dort wurde ein Anzeige wegen Beleidigung, Bedrohung und sexueller Belästigung gefertigt.

„Er ist ohne festen Wohnsitz, gab aber die Adresse eines Bekannten in Rheda-Wiedenbrück an, bei dem er derzeit wohnt“, so Stall. Daher wurde für den 24-Jährigen ein sogenannter Zustellungsbevollmächtigter vom Gericht benannt. Bei diesem kann er sich seine gerichtliche Post abholen. Polizeibekannt ist er bereits wegen Diebstahls.

Die Bundespolizei wertet jetzt die Videoaufnahmen von den Bahnhöfen Unna und Holzwickede sowie aus der Eurobahn aus.

Offen ist bisher, ob es sich bei dem 24-jährigen Wohnsitzlosen um denselben Täter handelt, der am Samstagmorgen – nachdem er ebenfalls mit einer Eurobahn nach Holzwickede gefahren war – einen jungen Holzwickeder in der Unterführung auf der Nordstraße von hinten niedergetreten hatte.  Wir berichteten HIER.

Zeugenhinweise für beide Taten gehen bitte an die Kreis- bzw. Bundespolizei.

Facebookrss

2 KOMMENTARE

  1. […] Holzwickede Deutscher mit Migrationshintergrund verfolgt 17-Jährige vom Bahnhof Unna in die Regionalbahn, nähert sich ihr aggresiv und belästigt und beleidigt sie – am Morgen hat der selbe dunkelhäutige Täter einen 22-jährigen brutal zusammengeschlagen https://www.rundblick-unna.de/2019/09/23/17-jaehrige-vom-bahnhof-unna-bis-holzwickede-belaestigt-ve… […]