Meister Reineke in höchster Not: Wasserrettung für Rotfuchs am Kanal

0
300
Fuchs zwischen Leiter und Spundwand. (Foto FW DO)
Facebookrss

Füchslein in höchster Not! Meister Reineke kauerte in einer Nische zwischen einer Spundwand und einer Aufstiegsleiter am Kanal und kam weder vor noch zurück. Erst recht nicht raus.

Die Zwangslage für den Rotfuchs fiel am Freitagnachmittag Bootsfahrern auf dem Dortmund-Ems-Kanal auf, und sie riefen sofort die Feuerwehr. Diese begann unverzüglich mit der Tierrettung.

Dafür benutzte sie einen Überlebensanzug für die Wasserrettung.

Das Begleitboot der Ruderer wurde freundlicherweise als Plattform zur Verfügung gestellt und brachte den Feuerwehrmann bis zur Leiter. Dort warf  er dem verängstigten Fuchs eine Decke über und hob ihn ans Ufer – eine heikle Aufgabe, musste er doch gleichzeitig darauf achten, nicht von dem panischen Tier gebissen zu werden.

Oben angekommen, suchte der Fuchs – offenbar unverletzt – sofort mit riesigen Sätzen das Weite.

„Dass die Feuerwehr Wildtiere aus dem Kanal retten muss, ist selten“, berichtete die Dortmunder Wehr, „meist sind es streunende oder entlaufende Hunde.“

An dem Einsatz war die Besatzung des Löschfahrzeugs der Feuerwache 9 mit 6 Feuerwehrleuten und die Besatzung des Begleitbootes der Ruderer beteiligt.

Rettung durch Feuerwehrmann. (Foto FW DO)
Facebookrss