Vorfall am Bahngleis Unna: Videoaufnahmen zerstreuen schlimmem Erstverdacht

0
2069
Gleis am Bahnhof Unna. (Foto RB)
Facebookrss

Am Unnaer Bahnhof kam es am Freitagabend (27. 9.) zu einem von Zeugen zunächst dramatisch wahrgenommenen Zwischenfall, den die Polizei – nach Auswertung der Videoaufnahmen – am Samstagmorgen auf unsere Nachfrage dementierte: Der Verdacht, dass ein Mann eine junge Frau absichtlich vor einen einfahrenden Zug hätte stoßen wollen, sei durch die Videoaufzeichnungen am Gleis vollständig entkräftet worden.

Das sagte uns am Samstagvormittag Polizeisprecher Bernd Pentrop. Es werde ermittelt, aber nicht wegen eines Kapitaldelikts.

Noch am späten gestrigen Abend hatte sich bei unserer Redaktion ein Augenzeuge des Vorfalls gemeldet. Der 43-jährige Unnaer stand gegen 20.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Bahnsteig, von dem die Züge in Richtung Dortmund-Holzwickede abfahren.

Dort beoachtete er, wie ein augenscheinlich stark betrunkener Mann sich mehreren Frauen anstößig näherte, sie „anmachte“ und offenbar sexuell belästigte. Dann sei er – so wie es aussah gezielt – zu einer ca. 20-Jährigen gegangen, um ihr einen Stoß zu verpassen.

In diesem Moment fuhr der Zug nach Holzwickede ein. Der jungen Frau, die in Begleitung ihres Vaters war, geschah nichts.

Dafür geriet der Mann selbst – als der Zug bereits stand – ins Straucheln und landete mit einem Bein in den Spalt zwischen Bahnsteig und Zug.

Der Vater der jungen Frau zog ihn mit anderen Zeugen heraus.

Wie der 43-jährige Augenzeuge aus Unna weiter schilderte, stieg der Mann im Anschluss in den Zug nach Holzwickede. Er selbst stieg ebenfalls in den Zug, ging dem mutmaßlichen Täter nach und rief die Polizei an.

Diese nahm den stark alkoholisierten Taterdächtigen in Holzwickede vorläufig fest und begann noch am Abend mit den Zeugenvernehmungen.

Nach der Sichtung des Videomaterials hätten sich die Verdachtsmomente eines versuchten Körperverletzungs- oder sogar versuchten Tötungsdelikts jedoch während der Nacht vollständig zerstreut, teilte uns am heutigen Vormittag der Unnaer Polizeisprecher mit.

„Wir ermitteln wegen des Verdachts der Belästigung auf sexueller Grundlage“, erklärte Bernd Pentrop. Es gebe aber keinerlei Hinweise darauf, dass der Mann – der nach seiner vorläufigen Festnahme und Vernehmung wieder auf freiem Fuß ist – die türkisch stämmige junge Frau, die in Schwerte wohnt, mit Absicht hatte vor den Zug stoßen wollen.

Der Tatverdächtige in diesem Fall ist nicht identisch mit dem Mann, der am vergangenen Wochenende eine junge Frau vom Bahnhof Unna bis nach Holzwickede verfolgt, bedroht und belästigt hatte und von der Bundespolizei festgenommen wurde. Ebenso bestehen keine (optischen) Parallelen zu dem Schläger, der ebenfalls nahe des Holzwickeder Bahnhofs am vergangenen Samstagmorgen einen 22-jährigen Holzwickeder niedertrat und schwer verletzte. 

Bahnhof Howi: Junger Mann angegriffen – Junges Mädchen belästigt und verfolgt

 

Facebookrss