Vier Verletzte bei zeitgleichen Unfällen im Nord- und Südkreis

0
195
Rettungswagen. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Praktisch zeitgleich hat es am Mittwochabend (02.10.2019) im Nord- und im Südkreis Unna heftig gekracht: Insgesamt gab es vier Verletzte und längere Straßensperrungen.

Gegen 20.10 Uhr passierte der erste Unfall – in Schwerte,  Hagener Straße, in Höhe einer Baustelle. Ein 20 jähriger Schwerter fuhr mit einem Opel Corsa aus einer Grundstücksausfahrt auf die Hagener Straße und kollidierte dort mit einem VW Sharan einer 39 jährigen Schwerterin.

Beide Fahrzeugführer wurden schwer verletzt und mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Die beiden 18 jährigen Beifahrer des Corsa-Fahrers blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Hagener Straße im Bereich der Unfallstelle etwa eine Stunde lang gesperrt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

Fünf Minuten später folgte der zweite Unfall in Werne, Kamener Straße / Südring: Eine 25-jährige Peugeotfahrerin aus Hamm prallte, von Bergkamen aus kommend, beim Abbiegen nach links in den Südring mit einem entgegenkommenden Kleinkraftrad zusammen.

Die Zweiradfahrerin (44) wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Die PKW-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf etwa 2500 Euro geschätzt. Das Kleinkraftrad musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Kamener Straße bis etwa 21.15 Uhr gesperrt.

Facebookrss