Sexuelle Belästigung, Backpfeifen und „Rudelbildung“ nach Fußballspiel

0
405
Fußball, Symbolbild - Quelle Pixabay
Facebookrss

„Theater nach Fußballspiel“, titelt die Märkische Polizei diese Meldung eines ausgearteten Fußballspiels am Sonntagnachmittag in Iserlohn.

Im Nachgang der Partie, die die III des FC Iserlohn gegen die II des VfK Iserlohn für sich entschieden hatte, kam es zu Beleidigungen und Körperverletzungen auf dem Sportplatz.

„Eine 20 jährige Frau nahm den Sieg ,ihrer Mannschaft zum Anlass, einen Spieler der unterlegenden Mannschaft auf die Niederlage anzusprechen“, schildert der Polizeisprecher den Beginn der Eskalation. „Dieser ,Verlierer´ ließ es sich nicht nehmen, die junge Frau auf sexueller Basis zu beleidigen. Dies wollte sie nicht auf sich sitzen lassen und ging auf den unbekannten Spieler mit Zopf und rotem Bart zu.“

Ein 19 jähriger Iserlohner Spieler der unterlegenen Mannschaft ging dazwischen. Es kam zu Backpfeifen zwischen der Frau und dem jungen Mann, und sodann brach „nach Rudelbildung“ Tumult auf dem Platz aus, berichtet die Polizei: Ein weiterer 22 jähriger Iserlohner wurde verletzt, die herbeigerufene Polizei deeskalierte,  schrieb Anzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzungen.

Die Ermittlungen dauern an.

Pol MK

Facebookrss