IS-Terrorverdacht – Dortmunderin auf Reise nach Paris verhaftet

1
385
Symbolbild Festnahme / Handschellen (Foto Pixabay)
Facebookrss

Sie war auf dem Weg nach Paris. 

Die Ehefrau eines mutmaßlichen IS-Helfers aus Dortmund ist auf einer Reise in die französische Hauptstadt verhaftet worden. Es bestehe Terrorverdacht, meldete heute (Mittwoch) der WDR unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft.

Der Zugriff sei in der vergangenen Woche in Villers-Cotterêts erfolgt.

Ob Zusammenhänge mit der tödlichen Messerattacke im Pariser Polizeipräsidium bestehen (vier Polizisten und der Täter wurden getötet), ist offen.

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Solche Nachrichten werden in Kürze wohl öfters erscheinen. Zitat: Die Grünen im Bundestag unterstützen die Forderung von Trumps an Deutschland und andere EU-Staaten, in Syrien gefangene Kämpfer zurückzunehmen Zitat Ende. Und da allein fast 300 Ehefrauen von IS Kämpfern dringend auf ihre Rückkehr und auf die Rundum- und Totalversorgung hier warten, Rechtsverfahren für ihre Verfehlungen nicht stattfinden werden sind sie nun entsprechend OTon Merkel „Ist mir egal, nun sind sie halt da „