Kriminelle streuen Zigarettenschachteln als Fährte aus

0
344
Symbolzigaretten. (Pixabay)
Facebookrss

Wie Hänsel und Gretel im tiefen, tiefen Wald mit Brotkrumen legten auch diese Kriminellen Dienstagnacht in Lünen eine verräterische Fährte… allerdings aus Zigarettenschachteln.

Aus der Rubrik „jeden Morgen steht ein Dummer auf“: Ein kriminelles Trio schmiss am Dienstag um 2.40 Uhr früh laut krachend mit einem Gullydeckel die Glasscheibe eines Kiosks ein und stiegen hinein. Durch den Lärm aufgeschreckte Zeugen sahen anschließend noch drei Männer über die Münsterstraße in Richtung Kirchhofstraße flüchten.

Die alarmierten Polizeibeamten begannen sofort mit der Fahndung. Die ihnen recht leicht gemacht wurde: „Denn während ihrer Flucht hatten die Täter ganz im Stil von Hänsel und Gretel eine wunderbare Fährte gelegt. Nicht aus Brotkrumen, sondern aus gestohlenen Zigarettenschachteln….“, bemerkt die Polizeisprecherin mild ironisch…

Und diese ausgesäten Zigarettenschachteln führten die Beamten fein säuberlich zu einem Haus an der Klarastraße. Dort trafen die Beamten schließlich nicht nur auf mutmaßliches weiteres Diebesgut, sondern auch auf drei Tatverdächtige (20, 20 und 23, alle aus Lünen). Sie wurden festgenommen.

„Alle drei sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen einen der 20-Jährigen lagen zudem gleich zwei Haftbefehle vor“, so die Polizei.  Das Trio musste nach der Festnahme den Weg in Polizeigewahrsam antreten. Die Männer wurden am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt (Ergebnis steht noch aus).

Facebookrss