Lautstark aggressiv gefeiert mit Drogen in den Socken

0
557
Dortmund Hauptbahnhof. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Weil sie lautstark frühmorgens im Dortmunder Hauptbahnhof feierten, überprüften Bundespolizisten eine Gruppe junger Männer – einer hatte Drogen in den Socken versteckt.

Gegen 02:30 Uhr fiel Bahnmitarbeitern besagte Männergruppe auf, die  lautstark im Personentunnel feierte und sich zum Teil erheblich aggressiv gegenüber anderen Personen aufführte.

Bei  der Überprüfung durch die Bundespolizei stellte sich heraus:

Ein 25-Jähriger Guineer aus Düsseldorf  versteckte in  seinen Socken Marihuana, ein 24-jähriger Guineer aus Herten war im Besitz von 9 Konsumeinheiten Marihuana.

Bei dem Jüngsten aus der Gruppe, einem 17-jährigen Guineer aus Koblenz, wurde ebenfalls Marihuana sichergestellt. Auf Grund der Nachtzeit wurde er in Schutzgewahrsam genommen und in eine Jugendschutzstelle eingeliefert.

Gegen die verbliebenen Männer leitete die Bundespolizei Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein. Anschließend erhielten sie einen Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof.

Bundespolizei DO

Facebookrss