RB 59 im Klimanotstand: „Wir für Unna“ fordert Pannenstatistik

0
402
Gleis am Bahnhof Unna. (Foto RB)
Facebookrss

Mit mehrheitlichem Ratsbeschluss hat sich Unna frisch den Klimanotstand verordnet – also öfter mal das Auto stehen lassen! Wie passt das aber mit den ständigen Ausfällen und Verspätungen auf der Eurobahnlinie RB 59 (Soest – Unna – Dortmund) zusammen?

Das will der Bürgerverein „Wir für Unna“  gern genauer wissen und hat dazu eine Anfrage an den Bürgermeister gestellt.

„Anfrage zur RB 59 –

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kolter,

der kürzlich vom Rat der Kreisstadt Unna beschlossene „Klimanotstand“ sieht ein stärkeres Engagement unserer Stadt im Bereich des Umweltschutzes vor. Eine Säule, auch in den Maßnahmen der Bundesregierung, ist die Stärkung des ÖPNV. Auch unsere Kreisstadt Unna leistet indirekt über die Kreisumlage Ihren Beitrag hierzu.

Unsere Kreisstadt ist über die RB 59 mit dem Städten Soest und Dortmund verbunden. In letzter Zeit sind wiederholt Züge kurzfristig ausgefallen; auch ist die Pünktlichkeit nach dem Gefühl mehrerer Reisender nicht gegeben.

Häufig ist die Verbindung von Verspätungen betroffen.

In diesem Zusammenhang werfen sich nun Fragen auf, welche wir gerne gemäß des Informationsfreiheitsgesetzes beantwortet haben möchten. Dies auch eventuell in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen beim Kreis Unna.

  • Gibt es eine Statistik des VRR über die Ausfallquote, bzw. Die Verspätungsquote, auf der Linie RB 59? Falls ja, würden wir Sie bitten, uns diese Statistik zur Verfügung zu stellen.
  • Welche Maßnahmen seitens des VRR wurden bisher ergriffen, um diese Situation zu verbessern?
  • Welche Maßnahmen über die zuständigen Gremien des Kreises und der Kreisstadt Unna wurden ergriffen, um diesen Zustand für unsere Bürger zu verbessern? (VKU, Ausschüsse, etc.)?

Generell muss man jedoch feststellen, dass sowohl die Verfügbarkeit eines Mitarbeiters der Eurobahn in Dortmund als auch in Unna nicht gegeben ist. Somit wird es dem Reisenden fast unmöglich gemacht, entsprechend zu reagieren, falls mal wieder ein Zug ausfällt.

Die Reisenden stehen dann komplett mit der Situation alleine in Dortmund oder Unna am Bahnhof. Service sieht hier anders aus; diese Erfahrungen schrecken auch viele Menschen ab, den ÖPNV auf der Linie der RB 59 zu benutzen.

Wir würden daher anregen, über die entsprechenden Gremien den VRR auf diese Umstände erneut hinzuweisen.

Für Ihre Mühen danken wir.“

WfU / M. Töpfer, M. Strathoff

Facebookrss