„Wollte ihn nur erschrecken, habe ihn geliebt“ – Tödlicher Ehestreit vor Gericht

0
521
Symbolbild, Pixabay
Facebookrss

Ein Streit zwischen Eheleuten aus Hamm endete am 21. April 2019 tödlich. Der 64-Ehemann verblutete durch einen Stich ins Herz, die gleichaltrige Ehefrau wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Heute (16.10.2019) begann der Prozess vor dem Dortmunder Landgericht. Wie der WDR berichtet, hat die Angeklagte die tödliche Attacke bereits zugegeben. Sie habe ihn aber nicht töten wollen – „Ich wollte ihn nur erschrecken, ich habe ihn geliebt“, wird die 64-Jährige zitiert.

Exzessiver Alkoholmissbrauch (Wodka) soll zu dem Gewaltausbruch geführt haben.

Gefunden wurde der Tote von seinem Sohn, den die Mutter nach der Tat angerufen haben soll mit den Worten: „Es ist etwas passiert.“ Angeklagt ist sie nun wegen Totschlags, ihr droht damit eine mehrjährige Gefängnisstrafe.

Facebookrss