Paketbetrüger droht mit Regenschirm, scheitert aber an couragierten Damen

0
432
Regenschirme / Foto RB
Facebookrss

Er wollte unberechtigt ein Paket einkassieren, scheiterte mit dem Betrugsversuch und griff drohend zu einem Regenschirm. Doch er geriet an couragierte Frauen, dieser Kriminelle mit der platten Nase und der auffälligen Hasenscharte.

Um 12.33 Uhr am gestrigen Donnerstag betrat der angebliche Paketabholer ein Geschäft auf dem Dortmunder Westenhellweg (Bereich Petergasse) und hielt der Inhaberin (63) einen Schein entgegen. „Den muss er zuvor von der Tür eines Nachbarhauses abgezogen haben“, vermutet Polizeisprecher Bandermann.

Da die Frau den Empfänger und dessen Personal aber persönlich kennt, lehnte sie die Herausgabe des Paketes ab.

Das passte dem Täter gar nicht. Er reagierte aggressiv, drohte der Frau verbal Gewalt an. Dabei erhob er einen Regenschirm und kam ihr nahe.

Eine Kundin, ebenfalls 63 Jahre alt, erkannte die Situation und stellte sich schützend vor die Geschäftsinhaberin. Schließlich verständigten die Frauen die Polizei. Daraufhin flüchtete der Mann über den Westenhellweg in Richtung Westen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die mit dieser Täterbeschreibung Hinweise auf den Unbekannten geben können:

1,80 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt, platte Nase, Narbe im Gesicht (vermutlich „Hasenscharte“) dunkle lockige Haare, dunkle Jacke, dunkle Hose.

Hinweise an die Kriminalpolizei unter Tel. 0231/132 7441.

Facebookrss