Infernalischer Lärm aus Wohnung – Miezen lösen Polizeieinsatz aus

0
756
Foto copyright Polizei MK / Symbolfoto
Facebookrss
Ohrenbetäubend schallten die Rhythmen über die Straße, mitten in der Iserlohner Fußgängerzone – in Endlosschleife dröhnte immer derselbe Song durch den Abend. Unerträglich nervtötend!
Also rückte die Polizei aus. Hier die launige Erzählung des Polizeisprechers, was es mit dem infernalischen Lärm auf sich hatte.

 

„Katerstimmung?
🎼 Wir haben uns am Samstag Zugang zu einer Wohnung in der Iserlohner Fußgängerzone verschafft, weil von dort extrem laute Musik über die Straße schallte.
👮   Wir rückten aus. Alles Klopfen und Rufen an der von den Basstönen vibrierenden Wohnungstür brachte keine Reaktion. Eine Telefonnummer gab es nicht und kein Nachbarn wusste etwas.
Auch eine Nachfrage in den Krankenhäusern brachte keinen Treffer. Lag die Bewohnerin vielleicht verletzt und bewusstlos in ihrer Wohnung?
Die Musikanlage spielte in Endlosschleife immer wieder dasselbe Lied.

🔇 Nach 20 Minuten öffneten wir die Tür mit Gewalt. Zu Hause waren allerdings nur die Katzen. Wir schalteten die Musik aus und warteten auf einen Schreiner.

😿 Eine Stunde nach Einsatzbeginn stand die Frau plötzlich vor der Tür. Die Musik habe sie abgestellt, erklärte sie. So kommen nur die Katzen als Übeltäter in Frage.
Möglicherweise startete eine Samtpfote auf der Tastatur des Laptops die Endlosschleife im Volle-Pulle-Modus.
Wir schrieben eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Landesimmissionsgesetz.

🙀 Was lernen wir daraus? Damit kein Katzenjammer aufkommt, besser die Klappe vom Laptop zumachen!
#PolizeiMK
Facebookrss