Umwelthilfe will Silvester-Böllerei auch in drei Städten im nahen Umkreis verbieten

3
702
Feuerwerk / Archivbild RB
Facebookrss

Prost Neujahr, ohne dass geknallt, gezischt, herumgeballert wird. Jedenfalls nicht privat. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) beantragt nun in insgesamt 98 mit Feinstaub belasteten Städten den Stopp privater Feuerwerk-Böllerei – mit Lünen ist auch eine Stadt im Kreis Unna und mit Warstein eine im Nachbarkreis Soest betroffen, zudem Dortmund.

Keine Stadt muss dem Antrag folgen, muss ihn aber politisch beraten. In Warstein geschieht das z. B. an einem eigens für den Klimaschutz eingerichteten „Runden Tisch“. Die Stadt hat wie Unna den „Klimanotstand“ ausgerufen. In Unna wird bisher allerdings kein Silvesterknallereiverzicht diskutiert, auch das Spezialfeuerwerk zur Katharinenkirmes am ersten Novemberwochenende wird wie jedes Jahr vom Rathausdach hochzischen.

Die DUH schreibt unter anderem: „Obwohl auch das Umweltbundesamt bereits seit Jahren vor den negativen Folgen der Silvesterböllerei warnt und viele andere Staaten in Innenstädten die Böllerei grundsätzlich verbieten oder extrem reglementieren, herrscht in vielen deutschen Städten jedes Jahr zum Jahreswechsel ein regelrechter Ausnahmezustand.“

Die DUH hatte bereits im Juli in 31 Kommunen aufgrund CO2-Grenzwertüberschreitung formale Anträge auf Böllerverbote in den Innenstädten gestellt. Am 21. Oktober folgten 67 weitere formale Anträge für alle weiteren Städte, deren innerstädtische Luft mit gesundheitsschädlichen Partikelkonzentrationen von 20 µg/m³ Feinstaub (PM10) im Jahresmittel belastet ist.

Lünen liegt mit dem Wert 30 noch über der benachbarten Großstadt Dortmund (25), Warstein liegt mit 21 haarscharf über dem Grenzwert.

Dieses Limit empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO zum Schutz der Gesundheit nicht zu überschreiten.

https://www.duh.de/

 

Facebookrss

3 KOMMENTARE

  1. Das Feuerwerk an Silvester ist ein uralter Brauch, der nun verboten werden soll, weil er der Umwelt schadet. Sicherlich werden in dieser Nacht viele Tonnen CO2 verursacht, doch im Vergleich zu anderen und ständig existierenden schädlichen Quellen ist die Menge geradezu lächerlich. Da frage ich mich doch, weshalb die Umwelthilfe nicht parallel oder eher vorrangig jeglichen Auto-, Schiffs- und Flugzeugverkehr verbieten lassen will. Und wollte man es richtig betreiben, müsste zugleich noch ein Antrag auf umgehende Schlachtung des gesamten Viehbestands (weltweit) erfolgen, denn die Tiere produzieren unfassbare Mengen an Methan! Ich bin für Umweltschutz, aber ich bin gegen die Sense, die alles abrasieren will, was Schadstoffe verursacht – das ist in unserer technologisierten Welt gar nicht möglich, weil wir alle dann wie im 17. oder 18. Jahrhundert leben würden. Oder besser gesagt leben müssten. Raketen und Böller am Jahresende sind ein Brauchtum und selbiges ist seit ewigen Zeiten mit der Geschichte dieses Landes verwurzelt. Was mich am meisten aufregt ist die Tatsache, dass es Menschen gibt, die so tun, als würde ein Feuerwerksverbot unsere Welt retten. Blödsinn! Schlechte Luft macht vor der deutschen Grenze nicht halt. Wer links und rechts des Tellerrands schaut, der wird erkennen, dass Asien, Afrika und Amerika, pardon, einen Scheiß darauf geben, ob und wie sehr sie die Umwelt belasten. Interessierte finden unter diesem Link einen Beitrag über weltweit unglaubliche 1380 in Planung befindliche Kohlekraftwerke: https://www.erneuerbareenergien.de/archiv/1380-geplante-kohlekraftwerke-gilt-es-zu-verhindern-150-437-109796.html ………. Und hierzulande wurden gebrauchte Fahrzeuge geradezu panisch verkauft und durch angeblich umweltfreundliche Fahrzeuge ersetzt. Dass dabei einige Fahrzeughersteller extrem betrogen und gelogen haben, ist inzwischen deutlich geworden. Hinzu kommt jedoch noch, dass die verkauften Gebrauchtfahrzeuge zu einem immens großen Teil nach Afrika verschifft wurden und auch heute noch werden, wo sie nun ohne Katalysator oder mit schlechten bis miserablen Abgaswerten durch die Gegend fahren. Wie schon erwähnt: Die schlechte Luft macht an der deutschen Grenze nicht halt! Aber vielleicht ist es einfacher, wenn man derartige Tatsachen ausblendet und dafür ein Verbot von Raketen und Böllern fordert, weil es das eigene Gewissen beruhigt. Zu guter Letzt frage ich mich, wie dieses unsinnige Verbot durchgesetzt werden soll – die Polizei hat an Silvester sicherlich durchweg Einsätze wie Schlägereien, Unfälle etc. zu bearbeiten. Vielleicht bietet sich ja die Umwelthilfe an und patrouilliert in der Nacht durch die Straßen, wo dann stark alkoholisierte Jugendgruppen durch sie aufgefordert werden, das Abbrennen von Raketen und Böllern zu unterlassen.

  2. Moin… so ein Schwachsinn feuerwerk verbieten wegen der Luft.
    Geht’s noch.
    Was wollen dies Leute den noch alles verbieten ..?
    Sie sollten erstmal über Verbot und Gesetze abschaffen bevor wieder neu komme
    Und Gesetze und Urteile anerkennt
    Antwepen 23.10 2017 eu Gerichtshof
    Freihandel in der eu Doppel Prüfung nicht erlaubt bezüglich Feuerwerk
    Bundesamt für Material Prüfung darf kein feuerwerk was in der eu zugelassen ist hier in Deutschland verbieten.

    Was für ein Feinstaub wert.. der ist so variabel ..

    Dann sollen sie die mess Stadion auf feld stellen so wie es alle eu Staaten machen nur Deutschland nicht .. Wer meint in Paris/ amsrerdam/Antwerpen
    stehen die messstaion in der Stadt der täuscht sich.
    Sie stehen alle so weit außerhalb wie möglich.. Aber noch in der Stadt.
    dann habe wir auch keine zu hohen Werte..

    Alles augenwischerei schweröl verbrende Schiffe
    Feinstaub aus Reifen bremsen und kublung
    Werden vergessen und so viel mehr ..
    am besten nur Elektro fahren ähh Mist Elektro Lithium Mmm wo kommt das her dafür werden landstriche vergiftet.

    Der Teller auf den diese Leute schauen ist maximal eine untertasse und den rand haben sie nie gesehen

    Kann mir vorstellen das Silvester in Neujahr die Luft recht gut ist..
    Es fahren kaum Autos keine LKWs. Flugreisen am 31 12 ist auch wenig

    Und ob solche Verbote überhaupt durchsetzbar sind sei erstmal da hin gestellt
    Denke die Polizei hat genug anderes zu tun an Silvester.

    Und ich würde mich absolut verascht vorkommen wenn ich mit so einen Verbot konfrontiert werde.

    Da in unseren Nachbar Städten
    Der sicheren nordstadt zb in Dortmund.
    wenn mal da ist die organisierte Kriminalität dich anlacht ..
    Sollen sie erstmal die Leute die den tot auf raten verkaufen bestrafen und das Verbot da durchsetzten ..

    In diesem Sinne wir schaffen das ..

    Feuerwerk zu verbieten ist bei Großen Veranstaltung klar
    Aber generell zu sagen Verbot…
    Nein Danke
    Die Leute die sich sowas einfallen lassen sollten sich andere Hobby suchen zb wo man was erreichen kann Wolken beobachten oder so