Hund quert – Radler stürzt: Erst später kamen die Schmerzen

0
203
Symbolbild, Quelle Pixabay
Facebookrss

Plötzlich überquerte ein freilaufender Hund die Straße.

Böse gestürzt ist am Dienstagabend gegen 20.45 Uhr ein 68-jähriger Radfahrer aus und in Werl: Als er in der Altstadt in den Steinergraben abbiegen wollte, querte unvermittelt ein nicht angeleinter Hund seine Fahrbahn.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste er so stark, dass er von seinem Rad stürzte.

Der mutmaßliche Hundehalter half dem 68-Jährigen noch auf und richtete den beschädigten Lenker des Rades. Da der Gestürzte zunächst keine Schmerzen verspürte,  trennten sich die Wege der beiden.

In der Nacht fuhr der Radfahrer dann doch noch in ein Krankenhaus, da er zunehmend Schmerzen bekam.

Die Polizei bittet nun den Hundehalter oder auch weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02922-91000 zu melden.

Facebookrss