Die nächste neue Kita in Howi – und wieder baut die UKBS

0
277
Der Richtkranz schwebt jetzt über dem Rohbau. Ein spannender Moment für die Kinder! (Foto UKBS)
Facebookrss

Ein Informationsschild auf dem Gelände oder an der Fassade soll an das ehemalige Haus Dudenroth erinnern.

Und die nächste Kita in Howi folgt sogleich…

Nicht nur im kommunalen Wohnungsbau, sondern auch in der Errichtung von Kindertagesstätten entwickelt sich die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) zu einem wahren Spezialisten.

„Unna, Howi, Bergkamen: UKBS plant 5 neue Kitas mit 360 Plätzen“, titelten wir am 11. August vorigen Jahres:  „Kinder sind unsere Zukunft“, betonte UKBS-Chef Matthias Fischer und kündigte 5 neue Kindertagesstätten an: Zwei werden in Unna, zwei weitere in Holzwickede gebaut und eine fünfte in Bergkamen: Zusammen bieten sie 360 neue Kindergartenplätze.

Gerade ist es nun eine Woche her (4. November), dass für die vierzügige Kita der Ev. Kirchengemeinde in Opherdicke der Grundstein gelegt werden konnte – schon baumelten am Montag, 11. 11., die Richtkranzbänder für eine weitere vierzügige Kita, die der AWO  an der Allee 12.

„Ein wirklich schöner Tag“, stellte dann auch Holzwickedes Bürgermeisterin Ulrike Drossel fest. Sie wünschte ein gutes Gelingen beim Baufortschritt und hoffte zuversichtlich, dass das neue Haus nach Fertigstellung mit einem pädagogischen Konzept mit Leben erfüllt werde.

Interessant auch die Ergebnisse ihre zuvor mit den Kindern geführten Gespräche. „Da wollte der eine Bauherr, der andere Architekt und sogar einer Chef werden“, so die Bürgermeisterin lächelnd.

Freudige Gesichter beim Richtfest der vierzügigen Kindertagesstelle in Holzwickede an der Allee. Unser Bild zeigt von links: Rainer Göpfert, Geschäftsführer des AWo-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems; Anja Specke, Kita-Leiterin, Thorsten Göpfert, Dezernent für Jugend und Familie des Kreises Unna; Katja Schuon, Fachbereichsleiterin Jugend und Familie des Kreises Unna; Bürgermeisterin Ulrike Drossel, AWo-Vorsitzenden Hartmut Ganzke MdL, UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer, Architekt Köhnemann von dem WWK-Architektenteam aus Lünen und UKBS-Aufsichtsratsvorsitzenden Theodor Rieke. (Foto UKBS)

Dank richtete UKBS-Chef Matthias Fischer an die Handwerker, aber auch an die Holzwickeder Bürger, „die dieses schöne Fleckchen den Kindern zur Verfügung stellen“. Aus luftiger Höhe sprach er anschließend den Richtspruch:

Unglaublich, wie die Zeit vergeht, es ist soweit: Das Haus, es steht!

Dies Glas erheb ich nun, es gibt zwar manches noch zu tun, ein großer Schritt ist aber schon gegangen: Wir haben unten angefangen,

vom Fundament bis hin zum Dach bauten wir das Kindergemach.

Jetzt soll es munter weitergehen, ein Haus für die Kinder wird hier entstehen. Wir stoßen an auf Euer Haus, wir wünschen Euch nebst Saus und Braus auch Liebe, Frieden und viel Glück!

In Eurem Haus steckt auch von uns ein Stück, das macht uns glücklich und auch stolz. Drum hoch das Glas – wir klopfen auf Holz!

Anschließend wurde die Richtkrone auf den Rohbau gesetzt, der bis zum Beginn des neuen Kindergarten-Jahres Mitte 2020 fertig gestellt und bezugsfertig sein soll.

Insgesamt investiert die Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) nach Angaben ihres Geschäftsführers Matthias Fischer rund 2,1 Mio. Euro in dieses von den WWK-Architekten aus Lünen geplante Vorhaben.

Danach entsteht eine zweigeschossige, barrierefreie Kita mit Aufzug. Die Nutzfläche beläuft sich auf 839 qm, der umbaue Raum umfasst 3.900 cbm bei einer Breite von 33 Metern, einer Tiefe von 20 Metern und einer Höhe von sieben Metern.

 

Bei der Beauftragung der ausführenden Firmen seien vor allem Betriebe aus dem Kreis berücksichtigt worden. UKBS-Geschäftsführer Fischer sieht darin „ein starkes Stück praktischer Wirtschaftsförderung und Arbeitsplatzsicherung.“

 

Facebookrss