„Sicherer Schulweg“ für Fröndenberger Grundschüler: Einbahn und Elternhaltestellen

0
321
Facebookrss

„Hä? Seit wann darf man denn hier nicht mehr reinfahren?“

So mancher Autofahrer in Fröndenberg schaute diese Woche perplex – Einfahrt von der Eulenstraße in die Friedhofstraße ist ab sofort nicht mehr möglich.

Hintergrund: Der Schulweg für die Gemeinschaftsgrundschüler soll sicherer werden. Ob diese Maßnahmen dazu taugen – Einbahn und Elternhaltestellen – darüber gehen die Ansichten auseinander.

Die Stadt hat die Eltern der Gemeinschaftsgrundschüler in einem Schreiben über die Maßnahmen informiert.

Eine betroffene Mutter kritisiert die Regelungen scharf: 

„Wie soll der Schulweg sicherer sein, wenn man die Kleinen (!) jetzt an der Gesamtschule, Alleestrasse oder Springstraße ,rauswerfen´soll?“, kritisiert die Anwohnerin des Mühlenbergs. Die Verkehrssituation morgens an der Gesamtschule sei sattsam bekannt – sie ist chaotisch.

Auch der Weg an der Alleestraße entlang, Fröndenbergs Hauptverkehrsstraße, sei alles andere als grundschülerfreundlich, kritisiert die Fröndenbergerin. „Der Zebrastreifen dort ist auch nicht wirklich sicher.“

Facebookrss