Gullideckel-Autoaufbrecher schlagen erneut zu – Ziel der Begierde: Wellensteyn-Jacke

0
377
Symbolbild / Pixabay
Facebookrss

Sie schlugen buchstäblich schon wieder zu.

Die Serie brachialer Autoaufbrüche mittels Gullideckeln (Tatorte waren bisher Kamen und Hamm) geht weiter:

  • Zunächst wurde zwischen Donnerstag, 14. 11., 17 Uhr und gestern Mittag (17. 11.) in Hamm ein Fahrzeug auf der Platanenallee auf beschriebene Weise attackiert. Beute machten die Täter nicht.
  • Am gestrigen Abend gegen 20.45 Uhr avancierte ein VW Lupo auf dem Marderweg zum Objekt der Begierde der bislang unbekannten Täterschaft. Wiederum wurde ein Gullideckel in die Scheibe der Beifahrerseite des Autos geschleudert, um eine Jacke aus dem Auto zu stehlen.

Ein Zeuge (25) konnte dabei drei ca. 25 Jahre alte Männer beobachten, alle zwischen 1,80 und 1,85 m groß, bekleidet mit dunklen Kapuzenjacken, die Kapuzen ins Gesicht gezogen. Dennoch sah der Zeuge, dass einer der Täter ein dickliches Gesicht hatte – er trug eine „Wellensteyn“-Markenjacke. Die Kleidung des Trios war völlig durchnässt (es schüttete). Bei der gemeinsamen Flucht in Richtung Grenzweg verlor einer der Männer die erbeutete Jacke (ebenfalls Wellensteyn).

Wer Angaben zu den Tatverdächtigen machen kann, möge sich bei der Polizei in Hamm unter der Nummer – 02381 – 916 – 0 melden.(es)

Rückfragen bitte an:

Facebookrss