Brambauer: 6 Mädchen bedrohen, schlagen und berauben 15-Jährige

0
803
Symbolbild Gewalt. (Quelle: Pixabay)
Facebookrss

Gewalttätige „Mädchengang“ polizeilich gesucht!

Die auch für Lünen zuständige Dortmudner Polizei fahndet nach einer Gruppe junger Mädchen, die am Montag (18.11.) an zwei Tatorten in Lünen-Brambauer eine 15-jährige Schülerin geschlagen, bedroht und beraubt haben.

Ein Fahrer der U41 ging dazwischen.

Die erste Tat ereignete sich um 14 Uhr an der Haltestelle „Brambauer Krankenhaus“, wo die 15-Jährige mit einem Freund stand. Es kam dort zu einem Streit mit besagten sechs Mädchen. Eine von ihnen schlug der 15-Jährigen ins Gesicht. „Die Gruppe bedrohte das Mädchen und ihren Freund massiv“, betont Polizeisprecher Peter Bandermann.

Die Attackierten rannten zunächst ins nahe Krankenhaus, um sich in Sicherheit zu bringen. Etwas später stiegen sie in die Straßenbahn ein und fuhren bis zur Haltestelle „Verkehrshof“.

Dort umstellte die Mädchengruppe die 15-Jährige. Erneut schlug die Angreiferin auf sie ein. Nach ersten Ermittlungen wurde die durch die Schläge verletzte 15-Jährige gezwungen, ihre Kopfhörer abzugeben.

Ein Fahrer der Stadtbahnlinie U41 erkannte die Situation und ging auf die Gruppe zu. Daraufhin flüchteten alle sechs Mädchen.

Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung. Eine Tatverdächtige ist bereits bekannt. Zu zwei weiteren Tatverdächtigen bittet die Polizei mit Personenbeschreibungen um Hinweise.

Täterin 1: 15 Jahre alt, schlank, 1,75 Meter groß, lange schwarze Haare zum Pferdeschwanz gebunden.

Täterin 2: (forderte die Kopfhörer): 15 Jahre alt, 1,50 bis 1,55 Meter groß, kräftigere Figur, braune Haare unter einer Kapuze, olivgrünes Sweatshirt.

Hinweise bitte an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231/132 7441.

Pol DO

Facebookrss