Rohrbuch in Massen – Anwohner abrupt auf dem Trockenen: Wassersperre

0
1542
Wasserhahn, fließendes Wasser - Symbolbild Pixabay
Facebookrss

Von jetzt auf gleich auf dem Trockenen.

Wegen eines Wasserrohrbruchs in Massen sitzen die Anwohner zweier Straßenzüge in Unnas westlichem Stadtteil heute Abend abrupt ohne Wasser da. Eine Anwohnerin der Stettiner Straße berichtete uns kurz nach 18 Uhr, dass ein Gelsenwasserwagen mit Gelblicht durchgefahren sei und eine Durchsage gemacht hätte, dass das Wasser gesperrt werde. Und zwar per sofort.

Erst auf Nachfrage bei der Gelsenwasser erfuhr die Massenerin, dass in der Nachbarstraße ein Rohr gebrochen sei und man deshalb bis Mittwoch, 20. 11., das Wasser abstellen müsse.

„Alles soweit gut. Aber es bestand noch nicht einmal die Möglichkeit, sich Wasser zu bunkern“, kritisiert die Leserin. Betroffen sind laut Gelsenwasser die Stettiner und die Stralsunder Straße.

UPDATE Mittwochmorgen:

Nach Rücksprache bei Gelsenwasser in Unna soll der Schaden bis ca. 12 Uhr heute Mittag behoben sein, dann wird das Wasser wieder flileßen. Einen Versorgungsstand hat Gelsenwasser an der Ecke Unnaer Str./Stralsunder Straße postiert, dort können sich die Bewohner mit Wasser versorgen. Ein Hauptrohr an der Stralsunder Straße in Höhe Hausnummer 43 war gebrochen, erklärte ein Sprecher, daher musste das Wasser gestern Abend sofort abgestellt werden, um eine Überflutung zu verhindern.

UPDATE Donnerstagmorgen von Gelsenwasser:

Das Unternehmen meldete sich initiativ auf unserer Facebookseite: „Der Schaden ist inzwischen behoben. Wir bedauern, dass es zu Unannehmlichkeiten gekommen ist und entschuldigen uns dafür! Die Grund war ein Schieber. Unsere Kollegen wussten leider nicht, dass in der Umgebung der Sperrstrecke ein weiterer Schieber (Absperrarmatur) in der Leitung geschlossen war. Dadurch war die Sperrstrecke unbeabsichtigt umfangreicher als erforderlich und es wurden nicht alle Anwohner informiert. Betroffen waren die Anwohner Hausnummer 1 bis 35.“

 

Facebookrss