Brief mit weißem Pulver: Task Force-Einsatz an Friedrich-Ebert-Straße

0
1404
Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Unna. (Archivbild / RB Unna)
Facebookrss
  • Update 13.20 Uhr:  Nachdem die Mitarbeiter des Unternehmens evakuiert worden waren, untersuchten Spezialeinheiten der Analytischen Task Force der Dortmunder Feuerwehr den Brief und stellten ihn zur weiteren Analyse sicher. Die Ermittlungen dauern an.
  • ABSCHLUSS-UPDATE 16.30 Uhr: Untersuchungen der Analytischen Task Force der Dortmunder Feuerwehr haben ergeben, dass es sich um eine harmlose Substanz gehandelt hat. Konkrete Angaben über die Substanz, die sich im Brief befunden hat, werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht. 

Wieder einmal… – Alarm wegen einer verdächtigen Postsendung.

Einsatz an der Friedrich-Ebert-Straße in Königsborn, Hausnummer 111. Dort wurde am Mittwochvormittag (20. 11.) ein Brief mit einem verdächtigen weißen Pulver entdeckt. Die Alarmmeldung ging gegen 9.15 Uhr bei der Feuerwehr ein.

Der Einsatz läuft, bestätigte uns Polizeisprecher Bernd Pentrop auf Nachfrage um 9.30 Uhr.  Wir berichten nach.

Solche Briefe rufen immer wieder Feuerwehr und Katastrophenschutz auf den Plan. Am  4. Juli dieses Jahres war spätnachmittags am Briefkasten von Antenne Unna am Ostring eine verdächtige Substanz gefunden worden.

Ein stundenlanger Großeinsatz mit Straßensperrung folgte. Die Analytische Taskforce des Katastrophenschutzes Dortmund untersuchte das weiße Pulver mehrmals in einem mobilen Labor untersucht – am Ende gibt es Entwarnung: Es war Waschpulver.

Großalarm am Unnaer Ring: Verdächtige Substanz bei Antenne Unna eingegangen

Facebookrss