„Helden der Tiere“ – PETA ehrt Feuerwehr für Schafrettung

0
52
Facebookrss

Die Märkische Kreispolizei bat öffentlich um Verzeihung für ihren Post über die Ehrung  –  denn die Tierrechtsorganisation PETA ist umstritten. Jetzt hat sie auch die Dortmunder Feuerwehr als „Helden für Tiere“ ausgezeichnet, und die Stadt Dortmund teilt das stolz auf ihrer Homepage mit, sieht keinen Grund,  das nicht zu tun.

„Damit würdigt die Tierschutzorganisation den engagierten Einsatz der Feuerwehrleute bei einer Rettungsaktion in Dortmund-Persebeck“, erinnert die Stadt: Wie auch auf Rundblick berichtet, hatte die Feuerwehr dort während des Sturmtiefs „Mortimer“ 330 Schafe gerettet,  die auf einer überfluteten Weide zu ertrinken drohten.

Die Schafe auf der „Insel“

120 Einsatzkräfte rückten an, retteten die Schafe u.a. mit Hilfe von selbstgebauten Stegen. Die Spezialeinheit Wasserrettung kam mit einem Schlauchboot und den Tauchern zum Einsatz.

Die Kreispolizei Märkischer Kreis hatte die Auszeichnung von PETA bekommen,  nachdem eine Beamtin und ein Beamter an einem heißen Sommertag einen Hund befreit hatten,  der in einem geparkten Auto an Hitze zu sterben drohte.

Der aus dem überhitzten Wohnwagen gerettete Hund „im Glück“. (Archivbild Kreispolizei MK)

Die öffentlich gepostete Freude über die Ehrung nahm die Polizei nach einem Proteststurm in den sozialen Medien zerknirscht zurück und tat Abbitte: Man werde künftig neutral bleiben.

Facebookrss