„Überschuldung“ ist in Unna männlich und wohnt in Königsborn – 11 % der Unnaer betroffen

0
388
Symbolbild "Armut, kein Geld, leere Brieftasche" - Quelle Pixabay
Facebookrss

Die „Überschuldung“ ist in Unna männlich und wohnt in Königsborn oder Afferde.

Knapp über 11 Prozent der Unnaerinnen und Unnaer sind überschuldet – mit deutlichem Gefälle von Süd nach Nord und von Ost nach West, denn die meisten Überschuldeten wohnen in Königsborn, wo auch der Anteil der Empfänger von Sozialleistungen am höchsten ist (knapp jeder Vierte gilt im größten Unnaer Stadtteil als bedürftig).

11,07 Prozent Überschuldete Unna-weit entspricht nahezu dem Landesschnitt NRW und liegt leicht über dem Durchschnitt deutschlandweit. Das ergibt sich aus dem gestern vom  Verband Creditreform vorgestellten „SchuldnerAtlas Deutschland 2019“:

Demnach sind in Unna derzeit 5337 Personen überschuldet (5342 im Jahr 2018). Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Stadtteilen:

  • So weist Unnas Süden und Osten – Lünern, Mühlhausen-Uelzen, Billmerich, Hemmerde, Kessebüren – eine verhältnismäßig geringe Schuldnerquote von 8,94 Prozent auf.
  • Der Bereich Stadtmitte (PLZ 59423) liegt mit 11,61 Prozent im Mittelfeld.
  • Das Schlusslicht bilden unter anderem Königsborn, Afferde und Teile von Massen mit einem Wert von 12,40 Prozent.

„Überschuldet“ bedeutet, dass eine Person ihre fälligen Zahlungsverpflichtungen nicht begleichen kann – und dies auch in absehbarer Zeit nicht können wird. Zur Deckung seines Lebensunterhalts stehen jemandem, der überschuldet ist, weder Vermögen noch Kreditmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Gründe:

  • Wichtigster Grund ist laut Schuldenatlas Arbeitslosigkeit, gefolgt von Erkrankungen, Sucht oder Unfällen.
  • Außerdem mangele es vielen Konsumenten an der nötigen Finanzkompetenz.
  • Auch der langjährige Konjunkturboom im Land habe nicht dazu beigetragen, dass die Überschuldungsquoten zurückgegangen sind. Creditreform wertet das als Alarmsignal, da ein Abschwung wahrscheinlicher ist als ein Anhalten der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung.

Bei der Aufteilung nach Geschlechtern ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen:

  • So ist mit 8,83 Prozent (8,79 im Vorjahr) mehr als jede zwölfte Einwohnerin,
  • mit 13,45 Prozent (13,51 im Vorjahr) aber knapp jeder siebte männliche Einwohner der Stadt Unna  überschuldet.

Besonders hoch ist die Überschuldung von Männern dabei im PLZ-Bereich 59425 (Königsborn), wo mit 15,45 Prozent mehr als jeder sechste überschuldet ist. Im Jahr 2017 waren es hier 15,63 Prozent.

Altersarmut steigt – lesen Sie dazu auch unseren Bericht zu Alters-Hartz IV im Kreis:

Eine besorgniserregende Entwicklung sieht der Experte im Bereich der Altersarmut in Deutschland. So ist die Anzahl der Überschuldeten über 70 Jahre um 118.000 Fälle im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Im Jahr 2019 sind nunmehr 381.000 Menschen dieser Altersklasse überschuldet.

PM Creditreform

Facebookrss