Militante Aktionen gegen Rechts: Polizei warnt vor Spendenaufruf „aus linksextremen Kreisen“

0
518
Symbolfoto - Quelle Pixabay
Facebookrss

Ein Spendenaufruf kursiert im Netz, der um Geld für Aktionen gegen Neonazis wirbt – und zwar für gewalttätige Aktionen. Die Dortmunder Poliziei warnt davor, den Aufruf zu unterstützen. Man könne sich wegen Beihilfe zu einer Straftat selbst strafbar machen.

Wie der WDR berichtet, war der Spendenaufruf  zusammen mit dem Video veröffentlicht worden: Es zeigte einen Angriff auf das Kleidungsgeschäft Thor-Steinar an der Brüderstraße, dessen Sortiment sich besonderer Beliebtheit bei Rechtsradikalen erfreue.

Die Verfasser des Videos werben darin für weitere militante Aktionen gegen Rechts. Vor einer solchen Entwicklung warnt die Polizei.

„Das Video zeigt den Angriff vom 21. Oktober 2019. Damals waren vermummte Personen während der Öffnungszeiten in den Laden eingedrungen. Sie zündeten Feuerwerkskörper und warfen diese in das Geschäft. Außerdem versprühten sie mit einem Feuerlöscher nach Angaben des jetzt aufgetauchten Bekennerschreibens 400 Milliliter übelriechende Buttersäure.“ (Zitat aus dem Bericht auf WDR.)

Das Video wird im Zuge der Ermittlungen ausgewertet.

Das Geschäft hatte die Stadt Dortmund am 5. 11. schließen lassen. Sie machte Brandschutzmängel geltend. (Quelle dafür: Dortmund.de)

Facebookrss