Mit Absperrpfosten auf geparkte Pkw in Kamen eingedroschen

0
834
Symbolbild / Quelle Polizei NRW
Facebookrss

Er drosch mit einem Absperrpfosten auf Autos ein.

Die Polizei Kamen hat heute früh (29.11.2019) einen 33-jährigen Randalierer festgenommen, allerdings nur  vorläufig.

Gegen 05.30 Uhr wurden Anwohner des Bereichs Nordenmauer abrupt aus dem Schlaf gerissen: Sie beobachteten, wie ein Mann auf einem Parkplatz mit lautem Getöse amit einem Absperrpfosten auf geparkte Pkw eindrosch und die Heck- und Seitenscheiben von fünf Fahrzeugen zertrümmerte.

Danach flüchtete er.

Bei einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung wurde der 33-jährige Kamener in unmittelbarer Tatortnähe angetroffen und durchsucht. In einer Jackentasche entdeckten die  Beamten unter anderem ein Navigationsgerät, das aus einem der aufgebrochenen Fahrzeuge stammte.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,4 Promille. Der Randalierer wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam nach Unna gebracht, aus dem er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Dortmund aufgrund fehlender Haftgründe im Laufe des Freitags entlassen wird.

Polizeisprecher Christian Stein erklärte dazu auf unsere Nachfrage: „Die Staatsanwaltschaft hat Gründe für diese Entscheidung.“ So hat der Mann, übrigens ein polizeibekannter Deutscher, einen festen Wohnsitz.

Ob der 33-Jährige Kamener auch für die elf ähnlich begangenen PKW-Aufbrüche Mitte November in Kamen verantwortlich ist, wird nun ermittelt.

Facebookrss