Lkw-Fahrer aus Kamen kracht in Bergkamen vor Baum – Unfall mit Tiertransporter auf A2

0
626
Rettungshubschrauber Christoph 8 im Einsatz / Archivfoto von Christian Klunke.
Facebookrss

Mit zwei Lastwagenunfällen, einer davon schwer, begann dieser Montagmorgen, 2. 12.:

In Bergkamen verunglückte in 46jähriger Lkw-Fahrer aus Kamen auf der Mühlenstraße in Bergkamen schwer. Er verlor nach eigenen Angaben gegen 5 Uhr aufgrund Übermüdung die Kontrolle über seinen Lkw (Scania, 7,5 t) und krachte in Höhe Friedhof frontal gegen einen Baum.

Der 46-jährige wurde mit einem Rettungswagen schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Unfallfahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Große Mengen der Ladung (Obst, Gemüse und Fleisch) waren aufgrund des Zusammenstoßes auf die Fahrbahn gestürzt. Die Mühlenstraße musste für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis 12 Uhr gesperrt werden.

Auf der A2 machte ein Unfall mit einem Viehtransporter heute früh eine Vollsperrung am Kamener Kreuz nötig:

Gegen 8 Uhr war ein 46-Jähriger aus Drensteinfurt auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen musste er seinen Sprinter mit Anhänger abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 48-Jähriger aus Altenburg tat es ihm mit seinem Sattelzug gleich. Aus bislang ungeklärter Ursache bemerkte ein darauf folgender 28-Jähriger aus Ascheberg dies zu spät und fuhr mit seinem Lkw auf. Dieser war mit 100 Schweinen und vier Rindern beladen.

Bei dem Unfall wurde der 28-Jährige zunächst in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Dabei verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht. Ein zwischenzeitlich gelandeter Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Auch der 28-Jährige trug leichte Verletzungen davon und wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die geladenen Tiere konnten unter Betreuung des Veterinäramtes in ihrem Anhänger bleiben. Dieser konnte im Anschluss durch eine Ersatzzugmaschine weiterbewegt werden.

Die A 2 musste an der Unfallstelle zunächst komplett gesperrt werden. Ab ca. 9 Uhr lief der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei, ab ca. 9.45 Uhr auf dem linken und mittleren. Gegen 10.35 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 53.000 Euro.

(Quellen: Kreispolizei Unna / Polizei Dortmund)

Facebookrss