Nach tödlichem Unfall: SPD Schwerte fordert Straßen.NRW zum Handeln auf

0
354
Fußgänger auf dunkler Straße, Symbolbild Quelle Pixabay
Facebookrss

Ein Fußgänger wurde abends im Dunkeln von einem Pkw erfasst und schwer verletzt.

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Abend des 16. November 2019 auf der Hagener Straße in Schwerte richtet die Schwerter SPD einen offenen Brief an den Landesbetrieb Straßen NRW.

Ein 21-jähriger BMW-Fahrer aus Lünen hatte wenige 100  Meter vor dem Kreisverkehr an der Wannebachstraße den 77-jährigen Fußgänger erfasst. Der ältere Herr ging laut Polizei auf der rechten Straßenseite entlang. Er erlag seinen schweren Verletzungen.

Nach Überzeugung der Schwerte Genossen muss dringend eine sicherere Straßenführung her. Sie schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 16.11.2019 ereignete sich auf der Hagener Straße in Schwerte ein tödlicher Verkehrsunfall, der u.a. auf das Fehlen eines sicheren Fuß- und Radweges zurückzuführen ist.

Da die Sicherheit auf Landesstraßen in Ihren Verantwortungsbereich fällt, fordern wir Sie auf, unverzüglich dafür  zu sorgen, dass die Hagenerstr. mit einem sicheren Fuß- und Radweg ausgestattet wird.

Um Ihnen die Relevanz noch einmal zu verdeutlichen, bitten  wir sie dringend um einen Ortstermin, um  mit uns und Vertretern der Landespolitik, die Unfallstelle und die Landesstraße in Augenschein zu nehmen.

Wir erwarten daher einen zeitnahen Terminvorschlag Ihrerseits.“

Quelle: SPD Schwerte

Facebookrss