Spritztour in Papas Benz: Brüder (14, 13) landen krachend vor Ampelmast

0
637
Der erlegte Ampelmast und der angeknautschte Benz. Foto Polizei Hamm
Facebookrss

Ein Ampelmast beendete unsanft die heimliche Spritztour in Papas Auto. Das war übrigens nicht zugelassen.

Ein 14-Jähriger aus Hamm hat heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr einen Ausflug im Fahrzeug seines Vaters unternommen, mit seinem 13-jährigen Bruder auf dem Beifahrersitz.

Wie die Polizei berichtet, hatte der junge Mann den Fahrzeugschlüssel seines Vaters stiebitzt und war anschließend mit dem Mercedes-Benz ohne Kennzeichen an der Dr.-Loeb-Caldenhof-Straße losgefahren. Der Mercedes ist nicht zugelassen.

An der Einmündung der Hubert-Westermeier-Straße kam der Junge schließlich beim Abbiegen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Ampelmast. Dieser wurde dabei komplett zerstört und das Fahrzeug nicht unerheblich beschädigt.

Zufällig fuhr ein Polizeibeamter des Hammer Verkehrskommissariats vorbei und erspähte den demolierten Benz, der mittlerweile im Grünstreifen stand. Daneben die beiden (vermutlich ziemlich betreten dreinblickenden) Brüder. Sie blieben bei dem Crash zum Glück unversehrt.

Im Anschluss an die  Unfallaufnahme wurden die Jungen an einen Familienangehörigen übergeben. Der Vater befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in Hamm.

Sein nicht mehr fahrbereiter Mercedes musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

Auf den 14-jährigen Fahrer, der strafmündig ist, wartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Darüber hinaus stehen Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz im Raum.

Facebookrss