Ab heute: Winterleuchten mit Pinguinparade, Psychodelic-Tunnel, Video auf Wasser und Mega-Feuerwerk

0
208
Hydroschild am Seerosenteich. (Foto World of lights)
Facebookrss

Eine ganze Parade von lebensgroßen leuchtenden Pinguinen ist nur ein Beispiel für die vielen Neuheiten beim Winterleuchten. Ab dem heutigen 6. Dezember können sich die Besucher des Dortmunder Westfalenparks auf die Spuren des Lichts begeben – fünf Wochen lang, jeden Abend.

Unter vielem anderen zu bestauen: ein Video auf einer 100 qm großen Wasserwand, mit vielen dreidimensional erscheinenden Effekten – einem großen Auge, Gesichtern und anmutigem Tanz.

Neuheiten beim Winterleuchten

  •  Vögel, die 5 Meter breite Flügel aus vergossenen LED-Stripes schwingen
  •  30 Pinguine aus vergossenen LED-Stripes
  • Palmen aus roten Kunststoff-Lüftungsschläuchen
  • Diverse optische Täuschungen wie Halb-Köpfe aus Polyethylen
  • Edges: Übereckkonstruktion mit farblich an der Kante farblich hart getrennter Projektion
  • 6 Meter hohe Kristalle (Rauten) sind eine Lichtprojektion auf aufgespannten Stoffbahnen
  • mannshohes Schlüsselloch mit 3D-Effekt
  • 6 Meter breiter Video-Tunnel mit psychodelischen Video-Effekten
  •  Verdopplungseffekt von Objekten durch Spiegelungen im See
  • Wolken aus Drahtgeflecht
  • Pferdeköpfe aus phosphorisierenden Platten
Foto World of Lights

Vom Eingang der Ruhrallee (Westen) über das Zentralcafé an den Wasserbecken, zum Parkareal an der Baurat-Marx-Allee (Osten) über den Kaiserhain (Süden) wieder zurück zur Ruhrallee erstreckt sich die Illuminations-Route.

Um Bäume, Wege und Sträucher zu kolorieren, wird nicht mit LED-Scheinwerfern gegeizt. Um die 500 Stück werden eingesetzt, damit es im Park in allen Regenbogenfarben schimmert. Mit Beamern werden bewegte Bilder in Baumkronen oder auf verschiedenen Flächen projiziert.

Am spektakulärsten ist hierbei die Projektion eines Videos auf eine „Wasserleinwand“ (Hydroschild). In diesem Jahr wird das sogenannte Hydroschild erstmals am Seerosenteich platziert  – statt wie bisher am Kaiserhainteich. „Hier kommt die Video-Projektion noch besser zur Geltung, weil die Umgebung dunkler ist“, erklärt Art Director Wolfgang Flammersfeld. Er konzipiert die Gesamtveranstaltung ebenso wie jedes noch so kleine Detail.

Kristall vor Florianturm. Foto World of Lights

Die illuminierte Kulisse wird zusätzlich mit Lichtobjekten bespielt. Sie sind die eigentlichen Stars des Winterleuchtens. Ein Publikumsliebling bei den Kindern könnten die neu kreierten Pinguine werden. Gleich 30 Stück bilden eine ganze Pinguin-Parade.

Die beim Winterleuchten gezeigten Licht-Objekte sind verschiedenen Materialien wie Aluminium, Stahl, Polyethylen, Holz und auch Stoff handgefertigt. Über den Sommer entstehen sie in der Werkshalle von world of lights, bevor sie im Winter ihren großen Auftritt haben. .

Rundum genießen
Zur gemütlichen Einkehr stehen Gastronomiezelte am Kaiserhain bereit. In einem weiteren Zelt werden Märchen für Kinder (ab 17 Uhr) und für Erwachsene (ab 19 Uhr) vorgelesen. Bis zum 11. Januar werden allabendlich die schönen Lichter im Westfalenpark eingeschaltet – mit einer Ausnahme am Heiligabend.

Ein großes musiksynchrones Feuerwerk (Bericht HIER) setzt einen fulminanten Schlusspunkt am letzten Veranstaltungstag.

WINTERLEUCHTEN
6.12.2019 – 11.01.2020; Feuerwerk: 11.01.2020
Veranstaltungsbeginn und -ende: So-Do 17-20 Uhr, Fr-Sa 17-22 Uhr, Heiligabend geschlossen
Eintritt ab 15 Uhr: 6.12.19-11.1.20: 6 € p. P. ab 12 Jahren, 2 € Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei; freier Eintritt für Jahreskarteninhaber/-innen (außer Sonderveranstaltungen und 11.1.); die Ruhrtopcard hat keine Gültigkeit
Eintritt Feuerwerk: 11.1.20: 9 € p. P. ab 12 Jahre, 2 € Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei; 4,50 € für Dauerkarteninhaber/-innen
Special: Jeden Tag: 17 Uhr Kindermärchen, Freitag und Samstag zusätzlich ab 20 Uhr Märchen für Erwachsene
Mehr Infos: www.world-of-lights.de

Facebookrss