Unnas Licht-Designer Flammersfeld/Hartleif bekommen „German Design Award 2020“

0
198
Mannsgroße Glühbirnen leuchten mit LED und stehen stellvertretend für die zahlreichen neuen Lichtobjekte beim Winterleuchten. (Fotos: World of lights)
Facebookrss

Das Winterleuchten „made in Unna! wird von „ausgezeichneten“ Licht-Designern gemacht. Große Freude herrscht über den Erfolg beim German Design Award 2020!

Das Winterleuchten im Dortmunder Westfalenpark steht dieses Jahr unter einem besonders guten Stern: Zu Beginn der beliebten Veranstaltung erhielten die Macher dieses Events, Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif  (world of lights), die tolle Nachricht, dass sie als „Winner“ beim German Design Award 2020 für ihre „Lichtarchitektur“ ausgezeichnet werden.

In Dortmund hat das Winterleuchten seit 14 Jahren Tradition. Es war das erste Event dieser Art von worldf of lights. Inzwischen schaffen Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif an 18 verschiedenen Orten in Stadtparks und Innenstädten anmutig leuchtende Oasen. Rund eine halbe Million Menschen besuchen pro Jahr die leuchtenden Events von world of lights. Den Besuchern gefällt es, die Fachkreise sind begeistert.

Hydroschild am Seerosenteich. (Foto World of lights)

Urbane Strukturen werden durch die Illumination aus der Hand von Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif aufgewertet. Das würdigte die Fachjury des German Design Awards:  In der Kategorie der Gestaltung von urbanem Raum (Excellent Architecture – Urban Space and Infrastructure) ist world of lights ‚Winner 2020‘.

„Wir gehen jedes Event mit jede Menge Kreativität, höchster Professionalität und vor allem mit viel Herzblut an – das scheinen auch andere zu spüren“, freut sich Art Director Wolfgang Flammersfeld über die offizielle Bestätigung von Seiten der internationalen Design-Experten.

Viel Wert legt Art Director Wolfgang Flammersfeld auf die Gesamtwirkung: „Die Umgebung wird einerseits in die Illumination einbezogen und bestmöglich zur Geltung gebracht, andererseits dient sie als Kulisse für effektvoll platzierte Licht-Objekte.“ Aus der gezielten Anordnung von Licht und Schatten, Farben und Formen, Ruhe und Dynamik entsteht ganz besondere Atmosphäre, die offensichtlich Laien wie Fachkreise fasziniert.

Kristall vor Florianturm. Foto World of Lights

Mit hunderten Scheinwerfern, zig Projektoren, zahlreichen Video-Beamern und tausenden LED-Lichtern bringen sie eine märchenhaft-mystische Atmosphäre ins Dunkel. Das Besondere sind aber die selbstgefertigten Lichtobjekte, von denen world of lights so viele auf Lager hat, das bequem vier Großveranstaltungen gleichzeitig bestückt werden können. Phantasievolle Licht-Gestalten und geometrische Formen aus den unterschiedlichsten Materialien präsentieren sich leuchtend schön.

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte und ihre Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Er zählt zu den renommiertesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über Fachkreise hinaus hohes Ansehen.

„Wer sich gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzt, hat erfolgreich bewiesen, zu den Besten zu gehören“, heißt es in dem Schreiben, das world of lights als Preisträger bekommen hat. Dazu gab es die Einladung zur Preisverleihung im Februar. „Den Award holen wir uns natürlich persönlich ab“, sagt Wolfgang Flammersfeld. „So eine Auszeichnung muss groß gefeiert werden.“ Dazu wird ausreichend Gelegenheit bestehen; denn es werden über 1000 Gäste zur Preisverleihung in Frankfurt erwartet.

WINTERLEUCHTEN
6.12.2019 – 11.01.2020; Feuerwerk: 11.01.2020
Veranstaltungsbeginn und -ende: So-Do 17-20 Uhr, Fr-Sa 17-22 Uhr, Heiligabend geschlossen
Eintritt ab 15 Uhr: 6.12.19-11.1.20: 6 € p. P. ab 12 Jahren, 2 € Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei.

PM: World of Lights

Facebookrss