An die Arbeit: „Wir für Unna“ will ab Herbst 2020 im Stadtrat mitmischen

3
810
Der Vorstand von "Wir für Unna" beim Treffen im Dezember, wo der Antritt zur Kommunalwahl beschlossen wurde: v. li. Margarethe Strathoff, Christoph Tetzner, Matthias Töpfer, Katharina Suttrop. (Foto W.F.U.)
Facebookrss

Sie wollen es machen. Sie treten an. Zur Kommunalwahl im Herbst 2020 will der Bürgerverein „Wir für Unna“ (W.F.U.) mit eigenen Ratskandidaten – und möglicherweise auch einem/einer eigenen Bürgermeisterkandidat/in – um die Stimmen der Bürgerinnen und Bürger werben.

Diesen Grundsatzbeschluss traf am Mittwochabend, 11. 12., die Mitgliederversammlung in der Gaststätte Klüting´s; und zwar einstimmig, teilte Christoph Tetzner vom W.F.U.-Vorstand in einer Presseerklärung am Donnerstagmittag mit.

Der Vorstand wurde beauftragt, die nötigen Schritte einzuleiten, um die Teilnahme an der Wahl rechtlich möglich zu machen“, berichtete Tetzner. „Die entsprechenden Beschlüsse werden in einer weiteren Mitgliederversammlung im Februar 2020 gefasst. Dabei wird auch unser juristischer Beistand anwesend sein, um die Änderungen der Vereinssatzung zu erklären und vorzustellen.“

In dieser wichtigen Mitgliederversammlung im Februar will „W.F.U.“ dann auch die Direktkandidaten, die „Huckepackkandidaten“ sowiei die Reserveliste wählen – sowie einen eventuellen eigenen Bürgermeisterkandidaten/eine Bürgermeisterkandidatin.

„Zu diesem Thema wird am 10. Januar 2019 vorbereitend eine Vorstandssitzung stattfinden“, so Tetzner.

Lebhaft wurden bei der Versammlung die bisherigen Aktionen und Anträge diskutiert. Besonders erwähnen möchte der Verein seine Unterstützung der Aktion „Noah“ – wie berichtet, hat der elfjährige Noah Ghiassi mit Hilfe von W.F.U. eine eigene Spendenaktion unter dem Motto „Kinder spenden für Kinder“ gestartet. Den Erlös möchte der Sechstklässler dem Kinderhospiz spenden.

Noah verzichtet selbst auf seine Weihnachtsgeschenke und hat in verschiedenen Lokalitäten und Läden in Unna sowie in der Praxis seines Vaters in Dortmund-Körne Spendendosen aufgestellt.

„Unserer Unterstützung kann sich Noah gewiss sein“, unterstreicht Christoph Tetzner noch einmal.

Weitere Beschlüsse, die die Mitgliederversammlung fasste:

  • Der Mitgliedsbeitrag wird auf 45,00 € pro Jahr gesenkt; der Vorstand kann über einen geringeren Mitgliedsbeitrag für soziale Härtefälle beschließen.
  • Auch 2020 wird W.F.U wieder eine Ostereier-Aktion anbieten: Neben dem Verteilen von bunten Eiern bietet sich hier die Chance, mit unseren Bürgern ins Gespräch zu kommen.
  • Der Vorsitzende des Postsportvereins, der die Versammlung besuchte, schilderte die Probleme, die sein Verein dabei hat, für die Billardmannschaft geeignete Räume der Stadt Unna zur Verfügung gestellt zu bekommen. Hier boten sich die W.F.U.-Mitglieder der Bürgerinitiative „Unna.braucht.Eis“ an, eine mögliche Nutzung der Eishalle durch die Billardmannschaft zu diskutieren. „Ein tolles Zeichen von vereinsübergreifender Unterstützung“, freut sich W.F.U., „danke hierfür an UbE!“
  • Weitere Ideen und Vorschläge der Mitglieder und Gäste wurden aufgenommen und werden nun vom Vorstand vorbereitet und diskutiert.

„Wir für Unna e. V. bedankt sich bei seinen Mitgliedern und Gästen für das zahlreiche Erscheinen“, schließt der Vorstand. „Wir wünschen all unseren Mitgliedern und unseren Bürgern der Kreisstadt Unna an dieser Stelle nochmals eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit. Wir freuen uns auf die anstehenden Herausforderungen!“

Facebookrss

3 KOMMENTARE

  1. […] Wie auf Rundblick berichtet, will „W.F.U.“ zur Kommunalwahl am 13. September dieses Jahres mit eigenen Kandidaten antreten. Ob auch ein/e Bürgermeisterkandidat/in ins Rennen geht, ist noch offen. Ebenso wie bei der Freien Liste Unna (FLU), die als Bürgerliste ähnliche Ziele verfolgt, jedoch einen Zusammenschluss mit W.F.U. bislang aus unterschiedlichen Gründen nicht in Erwägung zieht. […]