Strittige 1,4 Mio.-Sanierung der Viktoriastraße heute im Rat

0
220
Grunderneuerung vorgezogen - weil das Gericht einer Anwohnerklage gegen die Stadt Unna stattgab. (Foto RB)
Facebookrss

Für 1,4 Mio. Euro will die Stadt Unna die  Viktoriastraße früher als kalkuliert grundsanieren – und da so viel Geld auf einen Schlag nicht vorhanden ist, sollen sechs andere geplante Straßensanierungen auf die Wartebank geschoben werden.

Diesen strittigen Vorschlag der Stadtverwaltung soll heute (12. 12., ab 17 Uhr) in seiner letzten Sitzung vor der Weihnachtspause der Unnaer Stadtrat beschließen.

Wie berichtet,  sieht sich die Stadt zu dieser Maßnahme durch ein Urteil des Verwaltungsgerichts gezwungen:

Ein einzelner Anwohner der Viktoriastraße hatte gegen die Stadt wegen unzumutbarem Lärm  und Erschütterungen auf der kaputten Fahrbahn geklagt. Er siegte.

Als Erstmaßnahme ordnete die Stadt nächtliches Tempo 20 für Lkw an und will nun zügig die Straße sanieren,  im weitere Schadensforderungen zu vermeiden.

Hier berichteten wir:

Anwohner erzwingt erst Tempo 20, nun Grundsanierung der Viktoriastraße – 1,4 Mio. € – Sechs andere Straßen müssen warten

Facebookrss