CDU Fröndenberg nominiert offiziell Kämmerer Freck zum Bürgermeisterkandidaten

1
127
Freut sich auf weitere überparteiliche Arbeit für Fröndenberg: Kämmerer, Beigeordneter und desginierter "Mitte"-Bürgermeisterkandidat Heinz-Günter Freck. (Foto RB)
Facebookrss

Der Kämmerer soll es sein. Und die FDP unterstützt den christdemokratischen Bewerber.

Zur offiziellen Nominierung ihres Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl am 13. 9. 2020 lädt die Fröndenberger CDU für kommenden Dienstag, 17.12., zu ihrer letzten Mitgliederversammlung in diesem Jahr ein.

Beginn ist um 18 Uhr in der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ auf der Hohenheide. „Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung ist die Wahl einer Kandidatin/ eines Kandidaten für das Amt der Bürgermeisterin/ des Bürgermeisters im Rahmen der am 13. September 2020 stattfindenden Kommunalwahlen“, teilt Stadtverbandschef Olaf Lauschner mit.

Vorstand und Fraktion hatten sich wie berichtet einstimmig auf den derzeitigen Kämmerer und Beigeordneten Heinz-Günter Freck geeinigt. Zusammen mit der FDP stellte die CDU den  Finanzexperten aus Werl  vor vier Wochen bei einem Pressetermin im Restaurant Ruhrbrücke als ihren gemeinsamen Wunschbewerber vor.

Würde Freck gewählt, hätte Fröndenberg nach Amtsinhaber Friedrich-Wilhelm Rebbe aus Menden erneut ein Stadtoberhaupt, das nicht in Fröndenberg wohnt.

Die Mitgliederversammlung der CDU soll Frecks Kandidatur am Dienstag mit ihrem Votum offiziell machen. Er träte gegen die Fraktionsvorsitzende der SPD an, Sabina Müller, die ihrerseits aber ebenfalls noch von der Mitgliederversammlung offiziell bestätigt werden muss.

Ob auch Grüne und/oder FWG noch eigene Kandidaten ins Rennen schicken, ist noch offen.

Facebookrss

1 KOMMENTAR