Mordversuch in Hamm: Wer manipulierte die Gasleitung? 1500 € Belohnung

0
418
Symbolfoto / Quelle Polizei NRW
Facebookrss

Ein Funke hätte genügt, um eine Katastrophe auszulösen. 1500 Euro Belohnung sind für Hinweise ausgesetzt, die zum Täter führen.

Die Dortmunder Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes in Hamm – passiert ist die Tat bereits im Sommer:

In der Nacht vom 02. auf den 03.08.2019 beschädigte ein bislang unbekannter Täter im Mehrfamilienhaus Tannenhof 16 in Hamm die Gasleitung. Über mehrere Stunden konnte sich das ausströmende Gas im Haus unbemerkt verteilen.

„Ein kleiner Funke hätte ausgereicht, um eine Explosion im Mehrfamilienhaus auszulösen. Der unbekannte Täter nahm in Kauf, dass die Bewohner durch die Manipulation der Gasleitung getötet werden können“,

unterstreichen Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund in einer gemeinsamen Pressemitteilung vom heutigen Mittag (18. 12.).

Die Polizei konnte bis zum heutigen Tag noch keinen Täter ermitteln und verteilt ab morgen (19.12.) Fahndungsplakate.

Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalwache der Polizei Dortmund unter 0231-132-7441 oder an jede Polizeidienststelle zu wenden.

  • Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen im Nahbereich des Tannenhof 16 gesehen?
  • Wer kann Angaben zu möglichen Tatbeteiligten machen?
  • Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro ausgesetzt.

PM: Polizei und Staatsanwaltschaft DO

Facebookrss