Handyräuber prügeln mit Krücke und Holzlatte – Geklaute Handys in ZUE: Bewohner zieht Messer

1
608
Symbolbild Messerangriff, Archiv RB
Facebookrss

Zwei Vorfälle mit Körpereinsatz, bei denen es um Handys ging, beide im Kreis Soest am vergangenen Wochenende unter Einsatz von diversen Waffen passiert.

Mit Holzlatte, Krücke und Flasche auf Opfer eingedroschen:

Am Soester Bahnhof, wo es in der letzten Zeit regelmäßig zu Gewaltausschreitungen kommt, traf am Samstagabend gegen 20 Uhr ein 23-jähriger Mann vom Möhnesee „fünf bis sechs ihm bekannte Männer“, formuliert der Polizeisprecher der KPB Soest.

Einer dieser Bekannten schwang plötzlich eine Holzlatte und drosch auf den 23-Jährigen ein. Anschließend, berichtet das Opfer, hätte sich die gesamte Gruppe auf ihn gestürzt, ihn zu Boden geworfen, auf ihn eingeschlagen und getreten. Dabei sollen auch eine Gehhilfe (Krücke) und eine Flasche zum Einsatz gekommen sein.

Mit dem geraubten Handy des Opfers rannten die Angreifer durch den Bahnhof davon. Der 23-Jährige wurde in einem Rettungswagen vor Ort behandelt.

Die Gewalttäter werden als „ca.18 bis 25 Jahre alt“ beschrieben, weitere Beschreibungen gibt es von der Kreispolizei Soest nicht.  Zeugen sollen sich unter 02921-91000  melden.

Handy-Handel in Zentraler Unterbringung – 21-Jähriger zieht Messer:

Ein Bewohner der Zentralen Unterbringungseinrichtung /ZUE) Möhnesee meldete der Polizei, dass dort mehrere gebrauchte Handys zum Kauf angeboten würden – es handele sich mögicherweise um Diebesgut.

Als die Beamten eintrafen, um den Verdacht zu klären, fanden sie in einem Raum auf einem Tisch drei und zwischen den Beinen eines 21-jährigen Bewohners fünf weitere Handys. Die Überprüfung gleich des ersten Smartphones verlief positiv – es war geklaut.

In diesem Augenblick griff der 21-Jährige zu einem Messer, hielt es vor sich und drohte den Einsatzkräften, sich mit der Waffe selbst zu verletzen.

Unter Einsatz von Pfefferspray entwanden ihm die Beamten das Messer, fesselten ihn und fuhren ihn zur Wache nach Soest. Die Handys wurden sichergestellt.

Nun wird gegen den 21-Jahrigen und zwei weiteren im Raum befindlichen Personen wegen des Verdachts des Diebstahls beziehungsweise der Hehlerei ermittelt.

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR