Achtung #Satire – SPD Unna sucht neue Mitstreiter für erfolglos vergangenheitsorientierte Politik!

5
442
Foto und Bearbeitung: Rundblick Unna
Facebookrss

Zunächst die Fakten:

In einem Schreiben an die Mitglieder wirbt die SPD Unna-Oberstadt um Bewerberinnen und Bewerber für die Kommunalwahl am 13. 9. 2020.

Der Rundbrief gebar am Wochenende eine satirische Replik:

———————————————————–

Stellenausschreibung für Ratsmandate

Ist das etwas für Sie?

Wir machen seit Jahrzehnten erfolglos vergangenheitorientierte (oder: erfolglos zukunftsorientierte) Politik in unserer Stadt und suchen neue Mitstreiter!

  • Sie besitzen Durchsetzungsvermögen, den Willen zum Erfolg und können andere motivieren?
  • Es macht Ihnen nichts aus, wenn Sie sich tagtäglich denselben Fragen und Diskussionen stellen müssen?
  • Dass Sie für alle Aktivitäten in Ihrem Aufgaben- und Arbeitsbereich, die Sie engagiert durchführen, auch noch permanent unbeteiligten Dritten gegenüber Rechenschaft ablegen müssen?
  • Dass alles, was Sie engagiert und bürgerorientiert tun, ständig von anderen kommentiert und in Frage gestellt wird?
  • Dass bei Erfolgen sich andere Unbeteiligte in den Vordergrund drängen, Ihnen auf die Schulter klopfen und sich als Freunde ausgeben, obwohl Sie von denselben Personen vorher noch geprügelt wurden?

Wenn dies alles auf Sie zutrifft, dann sind Sie die richtige Person!!

Ihr Aufgabenbereich umfasst:

Sie werden Gespräche mit Verwaltungsmitarbeitern führen, die ihre eigene Stellenbeschreibung nicht kennen und somit auch nicht wissen, ob sie dieses Gespräch mit Ihnen überhaupt führen dürfen!

Sie setzen sich mit der Verwaltungsspitze auseinander, die jedoch erst noch ihre eigenen Machtverhältnisse klären müssen!

Sie werden drängende zukunftsorientierte Probleme wie beispielsweise die Folgen des Klimawandels oder der demographischen Entwicklung ziel- und lösungsorientiert ansprechen, um dann von der Verwaltungsspitze als auch von Ihren Fraktionskollegen zu erfahren, dass jemand wie Sie mit Visionen umgehend zum Psychiater gehöre!

Haben Sie berechtigterweise kritische Nachfragen zu Zahlenangaben oder fachlichen beziehungsweise betriebswirtschaftlichen Ungenauigkeiten in den seitens der Verwaltung erstellten Entscheidungsvorlagen, so gelten Sie als Nestbeschmutzer oder bestenfalls als Korinthenkacker!

Stellen Sie Nachfragen bei komplexen oder falsch dargestellten Zusammenhängen in den Beschlussvorlagen, so stören Sie dadurch zwangsläufig den Sitzungsschlaf Ihrer Fraktionskollegen und erhalten deshalb den berechtigten Tadel sowie verbale Prügel der anderen!

Den häufig auf Intrigen, Manipulationen sowie undemokratischen Absprachen beruhenden Mehrheitsbeschlüssen Ihres Fraktionsvorstandes leisten Sie bei Abstimmungen uneingeschränkt und unter Hintanstellung Ihrer berechtigten ethischen, moralischen sowie rechtlichen Bedenken unbedingte Folge!

Bei der Kandidaturübernahme unterzeichnen Sie bedingungslos eine sogenannte Ehrenerklärung, in der Sie gegenüber den unbeteiligten Parteibürokraten den uneingeschränkten Verzicht auf eigenständiges Denken, kritische Reflektion der zu entscheidenden Problemlösungen sowie eine eigene, fundierte Meinung erklären!

Sie leiten mehrere Arbeitsgruppen, die jedoch zu mindestens 95 % aus unwissenden Theoretikern bestehen, so dass Sie anschließend deren Arbeit auch noch mit erledigen müssen!

Bei erfolgreichen Projekten benennen Sie sofort und unaufgefordert alle beteiligten und unbeteiligten Personen – bei einem Misserfolg halten ausschließlich Sie ihren Kopf hin und übernehmen allein die gesamte Schuld an dem angeblichen Desaster!

Dies alles geschieht selbstverständlich auf ehrenamtlicher Basis. Sie erhalten allerdings eine Aufwandsentschädigung, von der Sie unaufgefordert brutto mindestens 40 % an die Sie entsendende Partei abführen und den Rest ohne Ersatz der Ihnen entstandenen Kosten beim Finanzamt versteuern müssen.

Wir heißen Sie willkommen und wünschen Ihnen viel Glück…..“

  • Der Urheber/die Urheberin der Satire ist der Redakion bekannt. 😉
Facebookrss

5 KOMMENTARE