Unnaer (30) am Ostring von 6 Männern überfallen – Hauptverdächtigen in der City wiedererkannt

4
6955
Der Ostring in Richtung Bahnhof. (Foto RB)
Facebookrss

Zu sechst schlugen und traten sie auf ihr Opfer ein, raubten den Unnaer aus, rannten in die Dunkelheit davon –

am folgenden Tag erkannte der überfallene 30-Jährige den Hauptverdächtigen in der Innenstadt zufällig wieder.

Ein feiger Raubüberfall hat sich am Montagabend (06.01.2020) in Unna zugetragen:

Das Opfer, ein  30-jähriger Unnaer, ging gegen 18.20 Uhr auf dem Ostring in Richtung Bahnhof, als ihm eine Gruppe junger Männer entgegenkam. Sie fragten ihn, ob er Drogen kaufen wollte.

Der Unnaer lehnte ab. Daraufhin ging das Sextett zum Angriff über.

„Gemeinsam stießen sie den 30-Jährigen zu Boden, schlugen und traten auf ihn ein“,

berichtet Polizeisprecher Christian Stein in seiner Mitteilung vom Mittwochnachmittag.

Ein Hauptverdächtiger griff sich das Portemonnaie und entnahm einen dreistelligen Bargeldbetrag. Dann flüchtete die Gruppe in Richtung Bahnhof.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb ohne Erfolg.

Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zum Glück erwiesen sich seine Verletzungen als nicht schwerwiegend, so konnte der 30-Jährige die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Einen Tag später, am Dienstag (07.01.2020), versetzte sich Kommissar Zufall spontan in den Dienst: Als das Raubopfer in der Innenstadt spazierenging, erkannte es plötzlich – in einer Gruppe anderer Männer – den Haupttatverdächtigen vom Vorabend wieder.

Er alarmierte die Polizei, die den 20-Jährigen vorläufig festnahm.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der polizeibekannte Mann, der in Unna wohnt, heute (08.01.2020) einem Haftrichter am Amtsgericht Unna vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. „Der 20-Jährige sitzt in Untersuchungshaft“, macht Polizeisprecher Stein deutlich.

Auf Nachfrage der Rundblick-Redaktion ergänzte Christian Stein, dass der 20-Jährige Eritreer ist. Die anderen fünf Männer, die das Opfer alle zwischen 19-22 Jahren schätzt (drei sollen dunkelhäutig sein), werden noch gesucht.

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt die Wache Unna unter der Rufnummer 02303-921 3120 entgegen.

Facebookrss

4 KOMMENTARE

  1. Wer glaubt noch die Lügen, dass Deutschland so sicher sei wie noch nie? Langsam wird es auch der Dümmste begreifen, dass unser Land sich negativ verändert hat und die Zukunft nichts Gutes verheißt. Wenn dann auch die Wirtschaft nicht mehr so läuft und man vor die Haustüre ein schönes Windrad bekommt und die finanziellen Abgaben und Belastungen immer mehr steigen, dann wird es wohl ungemütlich werden im sichersten Deutschland aller Zeiten.