Großevakuierung in Dortmund: Auswirkungen auf Bahnverkehr

1
493
Gleis am Bahnhof Unna. (Foto RB)
Facebookrss

Die Evakuierung von rund 14.000 Anwohnern und zwei Krankenhäusern in Dortmund am Sonntag (wegen Bombensondierungen) wirkt sich auch auf den Nahverkehr aus. Folgende Änderungen gab das Unternehmen Keolis für die Eurobahnverbindungen am Nachmittag bekannt:

Am 12. Januar entfallen zwischen 11:30 Uhr und 21:30 Uhr Halte auf den Linien RE 3, RB 50 und RB 59 (Hellwegbahn – DO-Unna-Soest).

RB 59 (Hellweg-Bahn) – Auf der Linie RB 59 entfallen zwischen 13:00 Uhr und 21:15 Uhr die Halte Dortmund Signal-Iduna-Park und Dortmund Hbf. Weiterhin bittet die eurobahn um Beachtung der geänderten Abfahrtszeiten der RB 59 kurz vor und nach der Bombenentschärfung.

RE 3 (Rhein-Emscher-Express) – Auf der Linie RE 3 entfallen zwischen 11:30 Uhr und 21:30 Uhr die Halte Castrop-Rauxel Hbf, Dortmund-Mengede, Dortmund Hbf und Dortmund-Scharnhorst.

RB 50 (Der Lüner) – Auf der Linie RB 50 entfallen zwischen 12:00 Uhr und 21:30 Uhr die Halte Dortmund-Kirchderne und Dortmund Hbf.

Alle Reisenden finden detaillierte Information unter https://www.eurobahn.de/baumassnahmen/. Darüber hinaus können sich alle Fahrgäste unter der kostenfreien Servicehotline 00800 387 622 46 informieren.

PM: Keolis

Facebookrss