Kamen stellt 45.000 Euro als eigenen „Bürgerhaushalt“ für die Stadtteile bereit

0
78
Symbolbild (Pixabay)
Facebookrss

Die Stadt Kamen stellt den Stadtteilen in diesem Jahr eigene Budgets von insgesamt 45.000 Euro zur Verfügung. Das Geld firmiert als „Bürgerhaushalt“ (Bürgerbudget).

Was mit dem Geld geschehen soll, können die Bürger in Bürgerversammlungen im Monat Januar vortragen oder aber Zuschüsse für Projekte und Materialien von Vereinen und Institutionen beantragen.

Dazu ruft Bürgermeisterin Elke Kappen in ihrem Grußwort zum Jahreswechsel auf.

Bürgermeisterin Elke Kappen. (Fotoquelle Stadt Kamen)

„Mir als Bürgermeisterin liegt es … sehr am Herzen, Sie aktiv an der Gestaltung und Entwicklung unserer Stadt zu beteiligen“, betont Kappen. „Wir haben hierzu unter der Bezeichnung ,Bürgerdialog´ verschiedene Möglichkeiten ins Leben gerufen: Über die Internetseite und die App der Stadt Kamen können Sie sich mit Ihren Ideen und Verbesserungsvorschlägen direkt an die Stadtverwaltung wenden.

Mit dem Bürgerhaushalt (Bürgerbudget) stellen wir den Stadteilen darüber hinaus eigene Budgets von insgesamt 45.000 Euro zur Verfügung. In Bürgerversammlungen können Sie Ihre Wünsche vortragen oder aber Zuschüsse für Projekte und Materialien Ihres Vereins /Iihrer Institution beantragen.“

  Die Termine für die Bürgerversammlungen:

  • 20.01.2020 Buxtorfhaus, Südkamen
  • 21.01.2020 Rathaus, Kamen-Mitte
  • 28.01.2020 Ev. Gemeindesaal, Kamen-Heeren
  • 29.01.2020 Bürgerhaus, Methler

Mit Kappen persönlich können die Bürger während der Sprechstunde der Bürgermeisterin ins Gespräch kommen, die wechselnd in allen Stadteilen stattfinden – die nächste am Dienstag, 21. Januar, zum Wochenmarkt um 11 Uhr im Pavillon auf dem Willy-Brandt-Platz.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch in Zukunft viele Möglichkeiten haben, die Entwicklungen unserer Stadt aus eigener Kraft zu beeinflussen und zu gestalten. Dies ist uns auch in der Vergangenheit gelungen, worauf ich sehr stolz und glücklich bin. Ich möchte Sie einladen, sich an diesem Prozess zu beteiligen und sich einzubringen“, lädt die Sozialdemokratin ein.

Facebookrss