Mit „Lotsen“ Fachkräfte in IT und High Tech finden

0
76
Dr. Katy Teubener, Gudrun Orlet, Markus Reiß, Olaf Kretzschmar (Foto: Grone Bildungszentren NRW)
Facebookrss

Mit dem Lotsen den gesuchten Azubi finden:

Aktuell gibt es 391 sogenannte Engpassberufe. Besonders viele Fachkräfte mit Berufsausbildung fehlen u.a. in der IT und High Tech-Branche.

Eine vorausschauende Personalbedarfsplanung ist daher von zentraler Bedeutung.

Derzeit sind 504.061 offene Stellen gemeldete, 80% in Engpassberufen, in denen dringend Fachkräfte mit Berufsausbildung benötigt werden.

Mit dem Programm JOBSTARTERplus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung bundesweit Projekte, die Impulse für die berufliche Bildung setzen und regionale Ausbildungsstrukturen fördern.

Diese Aufgabe übernehmen für den IT und Hightech Bereich sowie Branchen, die stark im digitalen Umfeld arbeiten (z.B. Bürokaufleute, Mediengestaltung)  Ausbildungslotsen der Grone Bildungszentren NRW.

Sie sind für den Kreis Unna, Hamm und Dortmund zuständig, unter der Leitung von Dr. Katy Teubener.

Bild: Grone Bildungszentren NRW

Die Ausbildungslotsen beraten und übernehmen organisatorische Aufgaben auf dem Weg zum Ausbildungsbetrieb.

Sie unterstützen bei der Suche nach passenden Auszubildenden und begleiten den Ausbildungsstart für ein stabiles Ausbildungsverhältnis.

Darüber hinaus erhalten Unternehmen Informationen zu Fördermöglichkeiten und Personalförderung, um der Nachwuchskräftesicherung entgegenzutreten.

Partner wie die Wirtschaftsförderung Dortmund, das Regionale Bildungsbüro, Competentia NRW unterstützen das Projekt.

Die Unterstützung der Ausbildungslotsen erfolgt direkt vor Ort und ist kostenlos.

Weitere Informationen zum JOBSTARTER plus-Projekt AusbildungsLotsen: 

Markus Reiß
Grone Bildungszentren NRW GmbH -gemeinnützig-
Freistuhl 3 | 44137 Dortmund
Telefon: 0231 997800 – 14
Mobil: 0178 9295 182
m.reiss@grone.de
www.ausbildungslotsen.de

PM: Grone Bildungszentren NRW

Facebookrss